Textus im Mittelalter

Komponenten und Situationen des Wortgebrauchs im schriftsemantischen Feld

Author: Ludolf Kuchenbuch

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN:

Category: History

Page: 453

View: 924

Om användningen av ordet 'textus' under medeltiden.

Urkunden – Schriften – Lebensordnungen

Neue Beiträge zur Mediävistik

Author: Universität Wien. Institut für Österreichische Geschichtsforschung. Jahrestagung

Publisher: Böhlau Verlag Wien

ISBN:

Category: History

Page: 371

View: 817

Der vorliegende Band bietet die Ergebnisse der 2. Jahrestagung des IÖG 2012 aus Anlass des 100. Geburtstags seines langjährigen Direktors, des Mediävisten Heinrich Fichtenau (1912–2000). Er beschäftigt sich mit den weit gefächerten Arbeitsgebieten dieses großen Historikers und dem Stand der Wissenschaft auf ihnen und reflektiert auch die internationale Rezeption der wichtigsten Schriften Fichtenaus. Diesen folgend sind eigene Kapitel den Themen Urkundenforschung und Diplomatik, der Paläographie unter dem Titel „Mensch und Schrift“, der Geschichte und Kultur der Karolingerzeit, der Kulturgeschichte des Mittelalters und Österreich im Hochmittelalter gewidmet. Sie bieten ein breites Spektrum von Essays zu diesen Arbeitsgebieten. Ein eigener Abschnitt beschäftigt sich mit Leben und Werk des Jubilars.

Die Stadt als Kommunikationsraum

Beiträge zur Stadtgeschichte vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert : Festschrift für Karl Czok zum 75. Geburtstag

Author: Helmut Bräuer

Publisher: Leipziger Universitätsverlag

ISBN:

Category: City and town life

Page: 868

View: 713

Urkundenformeln im Kontext

Formen der Schriftkultur im Ostmitteleuropa des Mittelalters (13.-14. Jahrhundert)

Author: Sébastien Rossignol

Publisher: Böhlau Verlag Wien

ISBN:

Category: History

Page: 207

View: 187

Die hier publizierten Beiträge widmen sich dem mittelalterlichen Urkundenwesen in den polnischen Fürstentümern und in Böhmen und untersuchen mit besonderem Augenmerk auf die Arenga das Formular der von Fürsten, den Erzbischöfen von Gnesen/Gniezno und Adeligen ausgestellten Urkunden in seiner Genese und Aussage, die Kriterien der Anwendung einzelner Formeln, die Rolle der Schreiber und Notare wie auch der Formelbücher und stellen die Ergebnisse in den Kontext aktueller Forschungen zu Schriftlichkeit und Kommunikation. Die in deutscher und englischer Sprache abgefassten Studien eröffnen den Zugang zu wichtigen, aber auf internationaler Ebene viel zu wenig rezipierten Ergebnissen der ostmitteleuropäischen Forschung.

Pergament

Author: Peter Rück

Publisher:

ISBN:

Category: Parchment

Page: 480

View: 736

The Symbolic Language of Royal Authority in the Carolingian World (c.751-877)

Author: Ildar H. Garipzanov

Publisher: BRILL

ISBN:

Category: History

Page: 392

View: 325

This book is not a conventional political narrative of Carolingian history shaped by narrative sources, capitularies, and charter material. It is structured, instead, by numismatic, diplomatic, liturgical, and iconographic sources and deals with political signs, images, and fixed formulas in them as interconnected elements in a symbolic language that was used in the indirect negotiation and maintenance of Carolingian authority. Building on the comprehensive analysis of royal liturgy, intitulature, iconography, and graphic signs and responding to recent interpretations of early medieval politics, this book offers a fresh view of Carolingian political culture and of corresponding roles that royal/imperial courts, larger monasteries, and human agents played there.

Vom Umbruch zur Erneuerung?

das 11. und beginnende 12. Jahrhundert : Positionen der Forschung

Author: Jörg Jarnut

Publisher:

ISBN:

Category: Church history

Page: 640

View: 267

Bild und Text im Mittelalter

Author: Karin Krause

Publisher:

ISBN:

Category: Art, Medieval

Page: 420

View: 935

The cultures of the European Middle Ages were influenced decisively by the interaction of text and images. This volume concerns a wide range of current research methods from various fields of medieval studies disciplines. The contributions handle Western- and Eastern European monuments from late antiquity to the late Middle Ages and also take into view the cross-cultural phenomena of migration and reception of images and texts. The many facets of image-text relations are illuminated and past methods are critically discussed in specific case studies. In addition, ongoing digitization projects for the scientific exploration of images and texts are presented.