Zoopolis

Eine politische Theorie der Tierrechte

Author: Sue Donaldson,Will Kymlicka

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518734326

Category: Nature

Page: 608

View: 9054

Massentierhaltung, Fleischskandale, Tierversuche – unser Umgang mit Tieren ist längst kein Nischenthema mehr, für das sich lediglich Aktivisten oder Ethiker interessieren, sondern steht im Fokus breiter öffentlicher Debatten. Allerdings konzentrieren sich die Diskussionen zumeist auf Fragen der Moral, darauf, welche moralischen Rechte und Interessen wir Tieren aufgrund ihrer Eigenschaften und Fähigkeiten – zum Beispiel Schmerzen zu empfinden – zuschreiben müssen und welche moralischen Pflichten sich daraus für uns ergeben. Sue Donaldson und Will Kymlicka gehen weit darüber hinaus und behaupten, dass Tiere auch politische Rechte haben. Im Rückgriff auf avancierte Theorien der Staatsbürgerschaft argumentieren sie dafür, ihnen neben unverletzlichen Grundrechten einen je gruppenspezifischen politischen Status zuzusprechen. Das heißt konkret: Bürgerrechte für domestizierte Tiere, Souveränität für Gemeinschaften von Wildtieren sowie ein »Stammgastrecht« für jene, die zwar nicht domestiziert sind, aber in unmittelbarer Nachbarschaft zu uns leben. »Zoopolis« macht auf so kluge wie eindringliche Weise ernst mit der Tatsache, dass wir mit den Tieren untrennbar verbunden sind. Elegant und keineswegs nur für Spezialisten geschrieben, entwirft es eine neue, folgenreiche Agenda für das künftige Zusammenleben mit diesen Geschöpfen, denen wir mehr schulden als unser Mitleid. Das Tier, so sagt dieses Buch, ist ein genuin politisches Wesen. Wir schulden ihm auch Gerechtigkeit.

Zoopolis

A Political Theory of Animal Rights

Author: Sue Donaldson,Will Kymlicka

Publisher: OUP Oxford

ISBN: 0191620556

Category: Political Science

Page: 352

View: 5212

Zoopolis offers a new agenda for the theory and practice of animal rights. Most animal rights theory focuses on the intrinsic capacities or interests of animals, and the moral status and moral rights that these intrinsic characteristics give rise to. Zoopolis shifts the debate from the realm of moral theory and applied ethics to the realm of political theory, focusing on the relational obligations that arise from the varied ways that animals relate to human societies and institutions. Building on recent developments in the political theory of group-differentiated citizenship, Zoopolis introduces us to the genuine "political animal". It argues that different types of animals stand in different relationships to human political communities. Domesticated animals should be seen as full members of human-animal mixed communities, participating in the cooperative project of shared citizenship. Wilderness animals, by contrast, form their own sovereign communities entitled to protection against colonization, invasion, domination and other threats to self-determination. "Liminal" animals who are wild but live in the midst of human settlement (such as crows or raccoons) should be seen as "denizens", resident of our societies, but not fully included in rights and responsibilities of citizenship. To all of these animals we owe respect for their basic inviolable rights. But we inevitably and appropriately have very different relations with them, with different types of obligations. Humans and animals are inextricably bound in a complex web of relationships, and Zoopolis offers an original and profoundly affirmative vision of how to ground this complex web of relations on principles of justice and compassion.

Zoopolis : eine politische Theorie der Tierrechte

Author: Sue Donaldson,Will Kymlicka

Publisher: N.A

ISBN: 9783518586006

Category: Animal rights

Page: 400

View: 964

Massentierhaltung, Fleischskandale, Tierversuche unser Umgang mit Tieren ist längst kein Nischenthema mehr, für das sich lediglich Aktivisten oder Ethiker interessieren, sondern steht im Fokus breiter öffentlicher Debatten. Allerdings konzentrieren sich die Diskussionen zumeist auf Fragen der Moral, darauf, welche moralischen Rechte und Interessen wir Tieren aufgrund ihrer Eigenschaften und Fähigkeiten zum Beispiel Schmerzen zu empfinden zuschreiben müssen und welche moralischen Pflichten sich daraus für uns ergeben. Sue Donaldson und Will Kymlicka gehen weit darüber hinaus und behaupten, dass Tiere auch politische Rechte haben. Im Rückgriff auf avancierte Theorien der Staatsbürgerschaft argumentieren sie dafür, ihnen neben unverletzlichen Grundrechten einen je gruppenspezifischen politischen Status zuzusprechen. Das heißt konkret: Bürgerrechte für domestizierte Tiere, Souveränität für Gemeinschaften von Wildtieren sowie ein "Stammgastrecht" für jene, die zwar nicht domestiziert sind, aber in unmittelbarer Nachbarschaft zu uns leben. "Zoopolis" macht auf so kluge wie eindringliche Weise ernst mit der Tatsache, dass wir mit den Tieren untrennbar verbunden sind. Elegant und keineswegs nur für Spezialisten geschrieben, entwirft es eine neue, folgenreiche Agenda für das künftige Zusammenleben mit diesen Geschöpfen, denen wir mehr schulden als unser Mitleid. Das Tier, so sagt dieses Buch, ist ein genuin politisches Wesen. Wir schulden ihm auch Gerechtigkeit.

Animal Geographies

Place, Politics, and Identity in the Nature-culture Borderlands

Author: Jennifer R. Wolch,Jody Emel

Publisher: Verso

ISBN: 9781859841372

Category: Philosophy

Page: 310

View: 9605

A highly topical survey of human's treatment of animals. Each year billions of animals are poisoned, dissected, displaced, killed for consumption, or held in captivity to be discarded as soon as their utility to humans has waned. The animal world has never been under greater peril. A broad-ranging collection of essays, Animal Geographies contributes to a much-needed, fundamental rethinking about our relation to animals. Animal Geographies explores the diverse ways in which animals shape the formation of human identity, looking, for example, at the racialization and gendering of animal images. From questions of identity and subjectivity, it moves to consideration of the places where people and animals confront the realities of coexistence on an everyday basis. It then examines the ways in which animals figure in the ongoing globalization of production and mass consumption, and finally, takes up legal and ethical approaches to human-animal relations. Animal Geographies compels a profound rethinking of the history of our relations with animals and offers a series of proposals for reconstituting this relationship on a progressive basis.

Nourishment

A Philosophy of the Political Body

Author: Corine Pelluchon

Publisher: Bloomsbury Publishing

ISBN: 1350073903

Category: Philosophy

Page: 416

View: 1689

In this original and important book, Corine Pelluchon argues for nothing less than a new social contract that does justice to the biosphere, to all life, especially other animals, as well as human life, and to future generations. On the basis of a phenomenology of food and nourishment, she shows how freedom depends on the “love of life” and on sharing what nourishes with others. Pelluchon also takes up the practical challenge of reimagining democratic institutions to sustain this ethics of life. Anyone interested in questions of justice and environmental or food ethics should read this book.

Politische Philosophie heute

eine Einführung

Author: Will Kymlicka

Publisher: N.A

ISBN: 9783593358918

Category: Political science

Page: 297

View: 9594

Eine grundlegende und umfassende Einführung in die modernen Strömungen der politischen Philosophie: Utilitarismus, Liberalismus, Libertarismus, Marxismus, Kommunitarismus und Feminismus.

Herrschaft der Spezies Mensch. Aktuelle Tierrechtspositionen und eine mögliche Fleischalternative

Author: Luisa-Viktoria Schäfer

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3668289468

Category: Philosophy

Page: 14

View: 9665

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 2,3, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Institut für Philosophie), Veranstaltung: Zoopolis - Eine politische Theorie der Tierrechte, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit führt den Leser in die aktuellen Tierrechtspositionen ein und zieht hieraus die Konsequenz einer möglichen Fleischalternative. Meine Informationen habe ich hauptsächlich aus Ursula Wolfs ausführlicher Zusammenfassung der „Texte zur Tierethik“ und dem Buch „Zoopolis“ von Will Kymlicka und Sue Donaldson entnommen. Meine weiterführenden Gedanken wurden durch die Schrift zur „Kontinuität von Bewusstsein“ von Martin Balluch angeregt. Als regelmäßige Fleischkonsumentin war es für mich besonders schwer, sich dem Thema der Tierrechtsethik zu nähern. Bevor ich das Seminar Zoopolis unter der Leitung von Dr. Christian Müller besuchte, waren meine Gedanken wenig an das Wohl meines zu verzehrenden Tieres verhaftet. Besonders wenn das Fleisch in Form von Wurst oder von Hackfleisch auftritt, fehlt jeglicher Bezug zum Tier als ein subjektives soziales Wesen. Aber auch ein ganzes Huhn war für mich kein Problem. Gleichzeitig war unsere Familie bis vor kurzem noch Besitzer von zwei Hunden, deren eigenes Selbst von keinem von uns angezweifelt wurde. Eine gewisse Hierarchie herrschte jedoch in unserer Familie. Die Hunde wurden von uns gleichsam als Adoptivkinder im positiven Sinne betrachtet. Durch ihre Treue und Liebe, stellten wir weder ihren Verstand, noch ihren Sinn für Gerechtigkeit und Moral in Frage. Dieses ambivalente Verhalten scheint in unserer heutigen Gesellschaft Gang und Gebe zu sein. Die Anerkennung der Moral bei Haustieren steht im klaren Gegensatz zur Verdrängung der brutal praktizierten Massentierhaltung. Dennoch handelt es sich bei beiden Kategorien um nicht-menschliche Tiere, die zu menschlichen Zwecken genutzt werden. Einmal zum Verzehr des Fleisches oder deren Erzeugnisse, wie zum Beispiel Milch oder auch Leder, und einmal zur Unterhaltung. Das Tier verliert somit seinen Zweck an sich sowie, um es mit Tom Regans Worten zu sagen, seine Anerkennung als „Subject of a life“ und wird so zur Ware für den Menschen in einer künstlich geschaffenen Umgebung.

Sympathie

Author: Olivia Sudjic

Publisher: Kein & Aber AG

ISBN: 3036993517

Category: Fiction

Page: 496

View: 4661

Als die 23-jährige Alice online auf die junge Schriftstellerin Mizuko stößt, fallen ihr in deren Lebenslauf merkwürdige Parallelen zu ihrem eigenen auf. Alice ist gebannt: Von ihrem Adoptivvater, einem Physiker, weiß sie, dass jedes Partikel ein »sympathisches« Gegenpartikel besitzt, das es auf ewig anzieht. Doch als sich Mizuko und Alice immer näherkommen, wird klar: Zwischen der Person, die wir sind, und der Person, die wir online zu sein vorgeben, tut sich oftmals eine gefährliche Kluft auf. Olivia Sudjic ist ein erstaunliches Debüt über zwei ambivalente Frauen und die Kräfte, die sie aufeinander ausüben, gelungen. Eine spannende und verästelte Geschichte, die in die Welt der Teilchenphysik eintaucht und sich mit der Vergangenheit Japans verwebt, um die Frage nach Identität und Liebe im digitalen Zeitalter zu beantworten.

Die Entzauberung partizipativer Demokratie

Zur Rolle der Zivilgesellschaft bei der Demokratisierung von EU-Governance

Author: Beate Kohler-Koch,Christine Quittkat,Christina Altides,Vanessa Buth

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593392933

Category: Political Science

Page: 322

View: 5618

Die partizipative Demokratie, also das Regieren gemeinsam mit der Zivilgesellschaft, ist ein Kernpunkt der europäischen Verfassung. Die Autorinnen untersuchen diesen Anspruch auf Bürgernähe empirisch, analysieren, auf welche Weise die zivilgesellschaftliche Einbindung tatsächlich erfolgt, und prüfen, inwieweit die politische Praxis das Qualitätsmerkmal "partizipative Demokratie" verdient.

Klimaethik

Author: Bernward Gesang

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518748408

Category: Philosophy

Page: 234

View: 2732

Während der Klimawandel ein politisches Topthema der Gegenwart ist, gibt es bislang keine überzeugende Klimaethik. Dabei sind entscheidende Fragen zu klären: Haben zukünftige Generationen absolute Rechte? Wie viele Lasten muß die gegenwärtige Generation für das Wohl künftiger Generationen schultern? Kann man von Schwellenländern fordern, ihre Entwicklung zu verlangsamen, um Klimaschutz zu betreiben? Das Buch verfolgt drei Ziele: die Darstellung der naturwissenschaftlichen Fakten und der bisherigen Reaktionen der Klimaethik, die Entwicklung einer eigenen utilitaristischen Position zur Klimaethik inklusive einer Kritik der bisherigen, gerechtigkeitsorientierten Klimaethik sowie die Suche nach einem Konsens zwischen verschiedenen Ethiken, der es erlaubt, politische Maßnahmen konkret zu bewerten.

Natürlichkeit

Author: Dieter Birnbacher

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110193698

Category: Philosophy

Page: 213

View: 2067

In everyday morality, “naturalness” definitely continues to be a positively charged term. It plays a significant role wherever technical progress opens up natural processes to human control, for example in reproductive medicine, genetics and modern agriculture. This book enquires into the reasons and motives for the privileged position of the (relatively) natural over the (relatively) artificial and seeks out its roots in the history of ideas.

Tierethik

Grundlagentexte

Author: Friederike Schmitz

Publisher: N.A

ISBN: 9783518296820

Category: Animal rights

Page: 589

View: 6355

Biopolitik

Author: Wolfgang van den Daele

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 332280772X

Category: Social Science

Page: 296

View: 5260

Biopolitik reagiert auf Grenzüberschreitungen. Sie reagiert darauf, dass Randbedingungen der menschlichen Natur, die bisher fraglos galten, technisch verfügbar werden. Und sie reagiert darauf, dass kulturell verankerte Deutungen des Menschen durch konkurrierende wissenschaftliche Konzepte in Frage gestellt werden. Das Ergebnis sind moralische Kontroversen und Regulierungsdebatten, in denen es im Kern um die alte Frage geht, ob wir dürfen, was wir können. Sollen die neuen Optionen, die sich für den technischen Umgang mit dem Menschen bieten, freigegeben werden? Oder sollen an die Stelle der faktischen Grenzen des Könnens nun die Grenzen des moralischen und rechtlichen Dürfens treten? Die Analysen in diesem Band zielen auf diese Konfliktarena und fragen nach dem möglichen Beitrag soziologischer Aufklärung zu den dort verhandelten Fragen.

Metamorphoses of the Zoo

Animal Encounter after Noah

Author: Ralph R. Acampora

Publisher: Lexington Books

ISBN: 9780739134566

Category: Nature

Page: 280

View: 2586

Metamorphoses of the Zoo marshals a unique compendium of critical interventions that envision novel modes of authentic encounter that cultivate humanity's biophilic tendencies without abusing or degrading other animals. These take the form of radical restructurings of what were formerly zoos or map out entirely new, post-zoo sites or experiences. The result is a volume that contributes to moral progress on the inter-species front and eco-psychological health for a humankind whose habitats are now mostly citified or urbanizing.

Mensch und Tier

ethische Dimensionen ihres Verhältnisses

Author: Alberto Bondolfi

Publisher: Saint-Paul

ISBN: 9783727809514

Category: Animal welfare

Page: 166

View: 3139

Verzeihen, Versöhnen, Vergessen

Soziologische Perspektiven

Author: Takemitsu Morikawa

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839436516

Category: Social Science

Page: 268

View: 7993

Das Thema »Verzeihen« wird in den Human- und Sozialwissenschaften viel diskutiert. Es kann als eine universale, anthropologische Konstante des menschlichen Zusammenlebens aufgefasst werden, die ihre Allgemeingültigkeit an die Fehlbarkeit von Menschen knüpft. Doch trotz seiner großen Reichweite ist das Verzeihen in der Soziologie eher wenig beachtet worden. Anhand zahlreicher historischer Beispiele von Gesellschaften, die von einer schweren Humankatastrophe getroffen wurden, stellen die Beiträger_innen die Unverzichtbarkeit dieser Kategorie für die Sozialtheorie heraus und betonen das bislang kaum systematisch ausgedeutete gesellschaftsfundierende Potenzial des Verzeihens.

Grenzen

zur ethischen Dimension des Handelns

Author: Robert Spaemann

Publisher: Klett-Cotta

ISBN: 9783608910278

Category: Act (Philosophy)

Page: 558

View: 7237

Lexikon der Mensch-Tier-Beziehungen

Author: Arianna Ferrari,Klaus Petrus

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839422329

Category: Social Science

Page: 482

View: 7401

Unsere Beziehung zu den »anderen« Tieren gewinnt nicht bloß mehr und mehr an gesellschaftlicher Bedeutung, sie ist auch für die Wissenschaften wieder zum Thema geworden. Mit diesem Band widmet sich zum ersten Mal ein Lexikon umfassend den Mensch-Tier-Beziehungen. Im Gegensatz zu traditionellen Einführungen in die Tierethik beschränkt sich das groß angelegte Werk aber nicht auf moralphilosophische Themen, sondern beleuchtet die Mensch-Tier-Beziehungen u.a. auch aus historischer, soziologischer, ethologischer und kulturwissenschaftlicher Perspektive.