The Machinery of Freedom

Guide to a Radical Capitalism

Author: David D. Friedman

Publisher: Open Court Publishing

ISBN: 9780812690699

Category: Business & Economics

Page: 267

View: 3171

This book argues the case for a society organized by private property, individual rights, and voluntary co-operation, with little or no government. David Friedman's standpoint, known as 'anarcho-capitalism', has attracted a growing following as a desirable social ideal since the first edition of The Machinery of Freedom appeared in 1971. This new edition is thoroughly revised and includes much new material, exploring fresh applications of the author's libertarian principles. Among topics covered: how the U.S. would benefit from unrestricted immigration; why prohibition of drugs is inconsistent with a free society; why the welfare state mainly takes from the poor to help the not-so-poor; how police protection, law courts, and new laws could all be provided privately; what life was really like under the anarchist legal system of medieval Iceland; why non-intervention is the best foreign policy; why no simple moral rules can generate acceptable social policies -- and why these policies must be derived in part from the new discipline of economic analysis of law.

Der ökonomische Code

wie wirtschaftliches Denken unser Handeln bestimmt

Author: David Friedman

Publisher: N.A

ISBN: 9783492231817

Category:

Page: 507

View: 2599

Das Räderwerk der Freiheit

Für einen radikalen Kapitalismus

Author: David D. Friedman

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3939562475

Category: Political Science

Page: 460

View: 2219

Immer mehr erweist sich der Staat als unfähig, die Probleme, zu deren Lösung er angeblich angetreten ist, annähernd in den Griff zu bekommen – sei es die Fürsorge für die Armen, die innere und äußere Sicherheit, Bildung, Rechtsprechung oder medizinische Versorgung. Stattdessen greift er immer schwerwiegender in die individuellen Rechte seiner Bürger ein, immer mehr werden sie enteignet, bevormundet und überwacht. Immer mehr Menschen erkennen dies, dennoch setzen die meisten weiterhin auf staatliche Lösungen – denn ganz ohne Staat geht es ja nun mal nicht, oder? David D. Friedman hat in „The Machinery of Freedom“ im Jahre 1973 gezeigt, wie es gehen kann: Immer orientiert an der praktischen Umsetzbarkeit, geht er auch schwierige Fragen wie den Aufbau einer nichtstaatlichen Gerichtsbarkeit und Landesverteidigung an und zeigt überraschende Lösungen auf. Friedmans Klassiker wurde damit zum Kult für die Bewegung der Anarchokapitalisten. Das Buch wurde 2014 für die dritte Auflage von Friedman überarbeitet und ergänzt. Diese aktualisierte Fassung liegt dieser zweiten deutschen Übersetzung zugrunde.

Postkapitalismus

Grundrisse einer kommenden Ökonomie

Author: Paul Mason

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 351874478X

Category: Political Science

Page: 500

View: 6351

Drei Dinge wissen wir: Der Kapitalismus hat den Feudalismus abgelöst; seither durchlief er zyklische Tiefs, spätestens seit 2008 stottert der Motor. Was wir nicht wissen: Erleben wir eine der üblichen Krisen oder den Anbruch einer postkapitalistischen Ordnung? Paul Mason blickt auf die Daten, sichtet Krisentheorien – und sagt: Wir stehen am Anfang von etwas Neuem. Er nimmt dabei Überlegungen auf, die vor über 150 Jahren in einer Londoner Bibliothek entwickelt wurden und laut denen Wissen und intelligente Maschinen den Kapitalismus eines Tages »in die Luft sprengen« könnten. Im Zeitalter des Stahls und der Schrauben, der Hierarchien und der Knappheit war diese Vision so radikal, dass Marx sie schnell in der Schublade verschwinden ließ. In der Welt der Netzwerke, der Kooperation und des digitalen Überflusses ist sie aktueller denn je. In seinem atemberaubenden Buch führt Paul Mason durch Schreibstuben, Gefängniszellen, Flugzeugfabriken und an die Orte, an denen sich der Widerstand Bahn bricht. Mason verknüpft das Abstrakte mit dem Konkreten, bündelt die Überlegungen von Autoren wie Thomas Piketty, David Graeber, Jeremy Rifkin und Antonio Negri und zeigt, wie wir aus den Trümmern des Neoliberalismus eine gerechtere und nachhaltigere Gesellschaft errichten können.

Future Imperfect

Technology and Freedom in an Uncertain World

Author: David D. Friedman

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 9781107601659

Category: Law

Page: 358

View: 2090

Future Imperfect describes and discusses a variety of technological revolutions that might happen over the next few decades, their implications, and how to deal with them. Topics range from encryption and surveillance through biotechnology and nanotechnology to life extension, mind drugs, virtual reality, and artificial intelligence. One theme of the book is that the future is radically uncertain. Technological changes already begun could lead to more or less privacy than we have ever known, freedom or slavery, effective immortality or the elimination of our species, and radical changes in life, marriage, law, medicine, work, and play. We do not know which future will arrive, but it is unlikely to be much like the past. It is worth starting to think about it now.

Das Omnivoren-Dilemma

Wie sich die Industrie der Lebensmittel bemächtigte und warum Essen so kompliziert wurde

Author: Michael Pollan

Publisher: Goldmann Verlag

ISBN: 3641119804

Category: Cooking

Page: 608

View: 1151

Das Standardwerk über vernünftige Ernährung Der Mensch gehört von der Konsititution seiner Verdauungsorgane her zu den Omnivoren, den Allesfressern. Das war in der Evolution sicherlich nützlich. Doch das heutige Überangebot von Nahrungsmitteln in Supermärkten und Schnellrestaurants bringt nicht nur ihn selbst körperlich an den Rand des Abgrunds, sondern ruiniert auch noch seinen Lebensraum und sein soziales Umfeld. Mit Biss und investigativer Recherche sieht sich Pollan um, wie unsere Nahrungsmittel hergestellt und verarbeitet werden, vom Maisfeld über Cheeseburger mit Pommes bis zum Öko-Menü. Er öffnet uns die Augen für unser gestörtes Essverhalten und für den Weg zurück zu Einfachheit und Genuss.

Der amerikanische Neokonservatismus - ein "starker" Wilsonismus?

Author: Alexis Fourmont

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640644239

Category:

Page: 52

View: 7617

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: USA, Note: 2.0, Katholische Universitat Eichstatt-Ingolstadt, Sprache: Deutsch, Abstract: ...] Zwar sind die Absichten des Prasidenten Wilson nach dem ersten Weltkrieg gescheitert, aber sie entsprangen dem Willen, eine neue moralischere zwischenstaatliche Ordnung zu schaffen. Die bedeutendsten Aspekte seiner vierzehn Punkte" waren der Versohnungsfrieden, die Moralisierung des Konzerts der Nationen und das Ende des Imperialismus, die Gleichheit zwischen den Volkern, ihre Selbstbestimmung, die open door policy," der freie Handel und die Schaffung des Volkerbundes, das Volkerrecht, der Vorzug der offentlichen Diplomatie gegenuber der geheimen und der Multilateralismus. Deshalb sei der Status quo in internationalen Beziehungen uberhaupt nicht wunschbar und viel gefahrlicher als der Wechsel. Micheal Ledeen benutzt in diesem Zusammenhang Schumpeters Begriff der kreativen Zerstorung," wenn er vom internationalen Vorgehen der USA spricht. In der Welt sind wir," sagt er, eine grosse revolutionare Gesellschaft und wir wollen die Revolution. Wir wollen nicht die Stabilitat. Wir wollen die Tyrannen zu Fall bringen." Er mochte nicht nur Regierungswechsel, sondern auch Regimewechsel. Nach dem Forscher spielen Ideen und besonders die amerikanischen, wie Menschenrechte, Demokratie und Freiheit, eine entscheidende Rolle . Aus realistischer Perspektive erscheint dies umso paradoxer, als die Vereinigten Staaten von Amerika das internationale System dominieren. Der Begunstigte der aktuellen zwischenstaatlichen Situation lehnt den Statut quo ab, um die Welt zu verbessern. Es existieren viele Ahnlichkeiten zwischen dem Wilsonismus und dem Neokonservatismus. Aber gibt es eine Verbindung zwischen diesen beiden Stromungen? Ist der erste die Ursache des zweiten? Handelt es sich beim Neokonservatismus um einen starken Wilsonismus" Oder kann man, wie Charles Krauthammer, von einem democratic"

Globalisierungskritik auf dem Prüfstand

ein Almanach aus ökonomischer Sicht

Author: Juergen B. Donges,Kai Menzel,Philipp Paulus

Publisher: Lucius & Lucius DE

ISBN: 9783828202627

Category: Almanacs

Page: 262

View: 3127

Ökonomik als Wissenschaft und die Methode der Österreichischen Schule

Author: Hans-Hermann Hoppe

Publisher: N.A

ISBN: 9783902639257

Category: Philosophy

Page: 102

View: 6860

Erstmals in deutscher Ubersetzung liegt hiermit die frUhe Schrift "Economic Science and the Austrian Method" des Okonomen und Philosophen Hans Hermann Hoppe vor. Aufbauend auf den Werken von Ludwig von Mises entwickelt Hoppe ein VerstAndnis der Okonomik als einer apriorischen Wissenschaft vom menschlichen Handeln. Ein grundlegender Beitrag zur Methodik der Osterreichischen Schule und ein Klassiker der Wissenschaftstheorie und Epistemologie.

Ayn Rand Explained

From Tyranny to Tea Party

Author: Ronald E. Merrill

Publisher: Open Court

ISBN: 0812698010

Category: Philosophy

Page: 256

View: 2647

Fifty-five years after Atlas Shrugged, Ayn Rand is more in the news than ever. Ayn Rand Explained is an accurate and riveting account of Rand’s life, work, and influence, with the emphasis on her ideas. The book covers Rand’s career, from youth in Soviet Russia to Hollywood screenwriter and then to ideological guru; her novels and other fiction writings; her work in ethics, epistemology, and metaphysics; her influence on—and personal animosity toward—both conservatism and libertarianism. Rand’s Objectivism encompasses the ethics of rational egoism (‘The Virtue of Selfishness’); dedication to rational thinking and acting; rejection of faith in the supernatural, personal freedom from political interference, and a moral defense of limited government and laissez-faire. Objectivism was first promoted through the Nathaniel Branden Institute, headed by Rand’s young protégé and designated heir. The Institute’s phenomenally rapid growth was abruptly cut short when Rand expelled Branden and his followers in 1968. Today Objectivism is represented by different factions, notably the Ayn Rand Institute and the Atlas Society. This is a revised, updated edition of The Ideas of Ayn Rand (1991), including new information on Rand’s rocketing influence, new stories about her personal relationships, and new analysis of her life and ideas.

On Global Justice

Author: Mathias Risse

Publisher: Princeton University Press

ISBN: 1400845505

Category: Philosophy

Page: 480

View: 1492

Debates about global justice have traditionally fallen into two camps. Statists believe that principles of justice can only be held among those who share a state. Those who fall outside this realm are merely owed charity. Cosmopolitans, on the other hand, believe that justice applies equally among all human beings. On Global Justice shifts the terms of this debate and shows how both views are unsatisfactory. Stressing humanity's collective ownership of the earth, Mathias Risse offers a new theory of global distributive justice--what he calls pluralist internationalism--where in different contexts, different principles of justice apply. Arguing that statists and cosmopolitans seek overarching answers to problems that vary too widely for one single justice relationship, Risse explores who should have how much of what we all need and care about, ranging from income and rights to spaces and resources of the earth. He acknowledges that especially demanding redistributive principles apply among those who share a country, but those who share a country also have obligations of justice to those who do not because of a universal humanity, common political and economic orders, and a linked global trading system. Risse's inquiries about ownership of the earth give insights into immigration, obligations to future generations, and obligations arising from climate change. He considers issues such as fairness in trade, responsibilities of the WTO, intellectual property rights, labor rights, whether there ought to be states at all, and global inequality, and he develops a new foundational theory of human rights.

Die Verfassung der Freiheit

Author: Friedrich August von Hayek

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161486289

Category: Social Science

Page: 575

View: 4506

English summary: In the first part of what is probably his most significant work, Nobel Prize winner Friedrich A. von Hayek provides a comprehensive systematic description of the fundamental principles of a liberal social philosophy which has formed the basis for the development of European civilization in the last centuries. In the second part of the book, the author deals with the origin of the rule of law and its significance for safeguarding personal freedom. In the third part, Hayek shows, using relevant examples, how important principles of the rule of law have been violated with the emergence of the welfare state and how this could lead to the destruction of personal freedom. German description: Wenn alte Wahrheiten ihren Einfluss auf das Denken der Menschen behalten sollen, mussen sie von Zeit zu Zeit in der Sprache und den Begriffen der nachfolgenden Generationen neu formuliert werden. (Hayek). Dies unternimmt F. A. von Hayek in der Verfassung der Freiheit, die nunmehr in 4. Auflage als Band B 3 der deutschen Ausgabe des Hayekschen Werks ( Gesammelte Schriften ) erscheint. Dieses wohl bedeutendste Werk des Nobelpreistragers bietet im ersten Teil eine umfassende systematische Darstellung der wesentlichen Prinzipien einer freiheitlichen Sozialphilosophie - der Grundlage fur die Entwicklung der europaischen Zivilisation in den letzten Jahrhunderten. Der zweite Teil befasst sich mit der Entstehung der rechtsstaatlichen Grundsatze - der rule of law - und ihrer Bedeutung fur die Sicherung der personlichen Freiheit. Im dritten Teil zeigt Hayek, wie mit dem Aufkommen des Wohlfahrtsstaates wichtige rechtsstaatliche Prinzipien verletzt werden und damit die personliche Freiheit zerstort zu werden droht. Dies verdeutlicht er anhand aufschlussreicher Beispiele aus den Bereichen Gewerkschaften und Beschaftigung, soziale Sicherheit, Besteuerung und Umverteilung, Landwirtschaft und Naturschatze, Erziehung und Forschung.

Quell der Einsamkeit

Author: Radclyffe Hall

Publisher: Verlag Krug & Schadenberg

ISBN: 3944576659

Category: Fiction

Page: 540

View: 9510

»Quell der Einsamkeit« erzählt die Geschichte von Stephen Gordon, einer Frau aus der britischen Oberschicht, die eigentlich ein Sohn hätte werden sollen. Von Kind an hat Stephen das Gefühl, dass mit ihr etwas nicht stimmt - dass sie anders ist: Sie trägt gern Männerkleidung, begeistert sich für Fuchsjagd und Fechtkunst und verliebt sich von früher Jugend an in Frauen - zunächst in das Hausmädchen Collins, später in die mondäne Angela Crossby, deren eifersüchtigen Ehemann Stephen durch ihre Bewunderung seiner Rosenzucht zu beschwichtigen sucht. Als Krankenwagenfahrerin im Ersten Weltkrieg lernt Stephen schließlich Mary Llewellyn kennen und lieben. Die beiden Frauen gehen in den zwanziger Jahren nach Paris, schaffen sich zusammen ein Heim und schließen Freundschaften, doch ihr gemeinsames Glück ist massivem gesellschaftlichen Druck ausgesetzt ... »Quell der Einsamkeit« ist ein bis heute faszinierender historischer Roman und kann als ein Vorläufer von Leslie Feinbergs »Stone Butch Blues« gelten. Er löste Debatten über Sexualität, Homosexualität und Geschlechterrollen aus, die noch immer andauern.

Handbuch Staat

Author: Rüdiger Voigt

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658207442

Category: Political Science

Page: 1988

View: 6703

Dieses Handbuch schließt eine zentrale Forschungslücke, denn das Thema „Staat“ ist heute wichtiger denn je. Im deutschen Sprachraum fehlt es aber an aktuellen, umfassenden und zugleich kompakten Darstellungen des Themas. Im Unterscheid zu juristisch orientierten Staatslexiken wird im neuen „Handbuch Staat“ die sozialwissenschaftliche Perspektive stärker betont. Das komplexe Feld „Staat“ wird von einschlägigen Experten umfassend und aus verschiedenen Perspektiven analysiert und dargestellt. Gliederungskriterien erleichtern den raschen Zugriff zum Thema. Zu diesem Zweck ist das Gesamtthema in acht Teile untergliedert, um in jedem Teil die wichtigsten Einzelthemen unter einer spezifischen Fragestellung zu bearbeiten.

Common Wealth

Das Ende des Eigentums

Author: Michael Hardt,Antonio Negri

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593391694

Category: Political Science

Page: 437

View: 2184

In der momentanen Krise wächst das gesellschaftliche Unbehagen am Kapitalismus. Viele Menschen fragen jetzt nach einer menschlicheren Alternative des Zusammenlebens. Eine Gesellschaft jenseits von Maximen wie Profit, Konkurrenz und Besitzdenken - ist das möglich? Michael Hardt und Antonio Negri, Autoren des Bestsellers äEmpireä, entwickeln in ihrem neuen grossen Werk einen provozierend optimistischen Gesellschaftsentwurf. Dieser beruht nicht mehr auf dem neoliberalen Gegensatz von Privatbesitz und öffentlichem Eigentum, sondern auf der Idee des Gemeinsamen (äcommonä). Ressourcen wie Wasser, Luft und Pflanzen und immaterielle Güter wie Wissen und Information gehören uns allen. Wenn wir sie teilen, wird der Weg frei für eine gerechtere Gesellschaft, an der alle partizipieren können. Im Streit um das politische Profil des 21. Jahrhunderts bieten die Autoren ein zentrales Gegengewicht zu all jenen, die uns weismachen wollen, dass die derzeitige Politik- und Wirtschaftsform die einzig mögliche sei.