Stasis

Der Bürgerkrieg als politisches Paradigma

Author: Giorgio Agamben

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104035822

Category: Religion

Page: 96

View: 7639

In diesem vorletzten Band der ›Homo-Sacer‹-Reihe untersucht der weltweit bekannte und renommierte Philosoph Giorgio Agamben den Bürgerkrieg als politisches Paradigma. Zwei zentrale Momente der Geistesgeschichte stehen dabei im Mittelpunkt: Im ersten Teil widmet er sich dem griechischen Begriff der »stasis«, der die Spaltung der polis in rivalisierende, gewalttätige Gruppen bezeichnet, während er im zweiten Teil eine furiose Interpretation von Hobbes' ›Leviathan‹ und dessen berühmtem Frontispiz vorlegt, und zwar aus theologischer Perspektive. Eine spannende und wichtige Diskussion eines Begriffs, der sich für das politische, philosophische und juridische Denken als zentral erweist.

STASIS

Author: Giorgio Agamben

Publisher: Edinburgh University Press

ISBN: 1474401546

Category: Political Science

Page: 64

View: 7605

Giorgio Agamben investigates two founding moments in the formation of European power in its struggle with its most dangerous enemy: internecine civil strife.

Höchste Armut

Ordensregeln und Lebensform

Author: Giorgio Agamben

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104016429

Category: Religion

Page: 208

View: 8134

Der neue Band des Homo-Sacer-Projekts Was wird aus der Regel, wenn sie im Leben restlos aufzugehen scheint? Und was aus einem Menschenleben, wenn seine Gesten, seine Worte und sein Schweigen von der Regel nicht mehr zu unterscheiden sind? In Fortschreibung seines groß angelegten Homo-Sacer-Projekts unternimmt der weltbekannte Philosoph Giorgio Agamben eine passionierte Relektüre des abendländischen Mönchtums von Pachomius bis St. Franziskus. Doch auch wenn er das von peinlich genauer Regelbeachtung bestimmte Leben der Mönche bis ins kleinste Detail rekonstruiert, sieht Agamben die eigentliche Innovation des Mönchtums nicht in der Vermengung von Leben und Norm, sondern in der Entdeckung einer Dimension des Menschen, in der das »Leben« als solches zum ersten Mal seiner Autonomie Geltung verschaffte. Denn die Herausforderung, vor die die Mönche das Recht stellten, indem sie auf »höchste Armut« und den bloßen »Gebrauch« bestanden, hat auch heute von ihrer Brisanz nichts verloren.

Nacktheiten

Author: Giorgio Agamben

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104006946

Category: Philosophy

Page: 200

View: 1491

Das neue Buch von Giorgio Agamben umkreist in kurzen, literarisch-philosophischen Denkbildern den Körper in seiner Entblößung, in seiner Nacktheit: von der Bulimie zu den glorreichen Körpern der Heiligen, die weder essen noch lieben, von den verborgenen theologischen Implikationen der Nacktheit zu den neuen Formen unpersönlicher Identität, welche die biometrischen Dispositive der Menschheit auferlegen. Zielpunkt aller Überlegungen ist die Untätigkeit, nicht als Muße oder Trägheit, sondern als Paradigma menschlicher Handlung und einer neuen Politik.

Die Zeit, die bleibt

ein Kommentar zum Römerbrief

Author: Giorgio Agamben

Publisher: N.A

ISBN: 9783518124536

Category: Bible

Page: 234

View: 7637

Die Erzählung und das Feuer

Author: Giorgio Agamben

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104035830

Category: Fiction

Page: 144

View: 4921

Was ist das Geheimnis der Literatur? Mit ›Die Erzählung und das Feuer‹ legt der weltbekannte Philosoph Giorgio Agamben eine Sammlung seiner neuesten Essays vor. Was steht in der Literatur auf dem Spiel? Was hat es mit dem »Feuer« auf sich, das die »Erzählung« verloren hat und um jeden Preis wiederzufinden versucht? Was widersteht bei jedem Schöpfungsakt der Schöpfung hartnäckig und verleiht so dem Werk Intensität und Anmut? Und warum ist das Gleichnis das heimliche Muster jeden Erzählens? Wie in ›Nacktheiten‹ kommen in den zehn Essays die dringlichsten Themen der gegenwärtigen Forschung Giorgio Agambens zur Sprache. Und wie in allen seinen Texten geht es auch hier um die unnachgiebige Befragung des »Geheimnisses« der Literatur, die auch vor deren materiellen Aspekten (wie die Ablösung des Buchs durch den Bildschirm) nicht haltmacht. Inhalt: ›Das Feuer und die Erzählung‹ / ›Mysterium burocraticum‹ / ›Gleichnis und Reich‹ / ›Was ist der Schöpfungsakt?‹ / ›Strudel‹ / ›In wessen Namen?‹ / ›Ostern in Ägypten‹ / ›Über die Schwierigkeit des Lesens‹ / ›Vom Buch zum Bildschirm. Vor und nach dem Buch‹ / ›Opus alchymicum‹

Die Verdammten dieser Erde

Author: Frantz Fanon,Jean-Paul Sartre

Publisher: N.A

ISBN: 9783518371688

Category: Afrika - Entkolonialisierung

Page: 266

View: 930

Homo sacer

Die souveräne Macht und das nackte Leben

Author: Giorgio Agamben

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 351878420X

Category: Philosophy

Page: 224

View: 2886

Der homo sacer ist die Verkörperung einer archaischen römischen Rechtsfigur: Zwar durfte er straflos getötet, nicht aber geopfert werden, was auch seine Tötung sinnlos und ihn gleichsam unberührbar machte – woraus sich der Doppelsinn von sacer als ›verflucht‹ und ›geheiligt‹ ableitet. Giorgio Agamben stellt im Anschluß an Foucault und als philosophische Korrektur von dessen Konzept der Biopolitik die These auf, daß Biopolitik, indem sie den Menschen auf einen biologischen Nullwert zurückzuführen versucht, das nackte Leben zum eigentlichen Subjekt der Moderne macht. Ausgehend von Carl Schmitts Souveränitätskonzept, kommt Agamben zu einer Interpretation des Konzentrationslagers als »nomos der Moderne«, wo Recht und Tat, Regel und Ausnahme, Leben und Tod ununterscheidbar werden. In den zwischen Leben und Tod siechenden Häftlingen, aber auch in den Flüchtlingen von heute sieht er massenhaft real gewordene Verkörperungen des homo sacer und des nackten Lebens. Die philosophische Begründung dessen, daß diese Möglichkeit keineswegs nur historisch ist, hat eine Diskussion entfacht, die weit über Italien und Europa hinausreicht.

Was ist Philosophie?

Author: Giorgio Agamben

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104902852

Category: Philosophy

Page: 192

View: 4160

Der international bekannte Philosoph Giorgio Agamben beantwortet die Grundfrage der Philosophie Die Frage »Was ist Philosophie?« kann man erst spät stellen und nur mit Freunden erörtern. Giorgio Agamben umkreist sie daher in seinem Buch mit fünf emblematischen Essays zur Stimme, zum Sagbaren, zum Erfordernis, zum Proömium und zur Muse. Er verbindet archäologische Untersuchung und theoretische Reflexion und geht Fragen nach, wie das Konzept Sprache erfunden wurde, welchen Ort das Denken in der Stimme hat, was unter einer platonischen Idee zu verstehen ist und wie man das Verhältnis von Philosophie und (Natur-)Wissenschaft bestimmen muss. Am Ende wird das philosophische Schreiben – ein Problem, mit dem sich Agamben unausgesetzt beschäftigt hat – zum Präludium eines Werks, das ungeschrieben bleiben muss.

Der Kaiser als Sieger

Metamorphosen triumphaler Herrschaft unter Constantin I.

Author: Johannes Wienand

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3050059044

Category: History

Page: 646

View: 4279

Bei keinem anderen römischen Herrscher war die monarchische Repräsentation so tiefgreifenden Wandlungen unterworfen wie bei Constantin I., dem ersten christlichen Kaiser (306–337 n.Chr.). In besonderer Weise gilt dies für die Rolle des Kaisers als erfolgreicher Krieger und glänzender Sieger, denn gerade im Bereich der militärischen Herrschaftsrepräsentation treten die Reibungsflächen zwischen den traditionellen und innovativen Tendenzen im Übergang vom Prinzipat zur Spätantike prägnant hervor. Zwei Quellengattungen, die unter historischer Perspektive bislang nur peripher und punktuell Berücksichtigung fanden, eignen sich in besonderem Maße dazu, die entsprechenden Diskurs-und Handlungsfelder zu untersuchen: die zeitgenössische Herrscherpanegyrik und die kaiserliche Münz-und Medaillonprägung. Beide Genera gewähren detailreiche Einblicke in typische, zeremoniell gerahmte Interaktions-und Kommunikationssituationen (festliche Stadteinzüge undEmpfänge, Geschenkübergaben, Sold-und Donativzahlungen etc.),in denen sich der Souverän und seine Subjekte begegnen konnten und in denen sich die Gestalt der römischen Monarchie stets aufs Neue zu konstituieren und zu legitimieren hatte. Die Quellen bewahren nicht nur wertvolle Hinweise auf die militärische Repräsentation des Kaisers; in ihrer Funktion als Kommunikationsmedien waren sie selbst ein integraler Bestandteil derjenigen Vorgänge, in denen sich die triumphale Herrschaft Constantins diskursiv und herrschaftspraktisch formieren konnte. So lassen sich hier besonders deutlich die permanenten Auseinandersetzungen des Kaisers mit den wechselnden Ansprüchen an die Ausgestaltung seiner Rollenmodelle greifen, durch die die politische Ordnung des römischen Imperiums zu andauernden Anpassungsleistungen–sprich zu historischem Wandel–gezwungen war.

Iraq After ISIS

The Challenges of Post-War Recovery

Author: Jacob Eriksson,Ahmed Khaleel

Publisher: Springer

ISBN: 3030009556

Category: Political Science

Page: 135

View: 6583

This book explores the challenges of creating a secure and stable Iraq in the wake of the military campaign against the Islamic State of Iraq and al-Sham (ISIS). Analyzing the impact of the fight against ISIS, the collection provides answers to questions relating to both political and humanitarian considerations in Iraqi post-war recovery. In their analysis, the editors and authors develop policy recommendations for the international and Iraqi political communities. It is essential reading for those interested in politics, international relations, post-war recovery, counter-terrorism, Middle Eastern studies and Iraqi studies scholars.

Paradoxes of Stasis

Literature, Politics, and Thought in Francoist Spain

Author: Tatjana Gajic

Publisher: University of Nebraska Press

ISBN: 1496208420

Category: History

Page: 240

View: 2324

Paradoxes of Stasis examines the literary and intellectual production of the Francoist period by focusing on Spanish writers following the Spanish Civil War: the regime’s supporters and its opponents, the victors and the vanquished. Concentrating on the tropes of immobility and movement, Tatjana Gajić analyzes the internal politics of the Francoist regime and concurrent cultural manifestations within a broad theoretical and historical framework in light of the Greek notion of stasis and its contemporary interpretations. In Paradoxes of Stasis, Gajić argues that the combination of Francoism’s long duration and the uncertainty surrounding its ending generated an undercurrent of restlessness in the regime’s politics and culture. Engaging with a variety of genres—legal treatises, poetry, novels, essays, and memoir—Gajić examines the different responses to the underlying tensions of the Francoist era in the context of the regime’s attempts at reform and consolidation and in relation to oppositional writers’ critiques of Francoism’s endurance. By elucidating different manifestations of stasis in the politics, literature, and thought of the Francoist period, Paradoxes of Stasis reveals the contradictions of the era and offers new critical tools for understanding their relevance.

The Omnibus Homo Sacer

Author: Giorgio Agamben

Publisher: Stanford University Press

ISBN: 1503603156

Category: Philosophy

Page: 1336

View: 6061

Giorgio Agamben's Homo Sacer is one of the seminal works of political philosophy in recent decades. A twenty-year undertaking, this project is a series of interconnected investigations of staggering ambition and scope investigating the deepest foundations of every major Western institution and discourse. This single book brings together for the first time all nine volumes that make up this groundbreaking project. Each volume takes a seemingly obscure and outdated issue as its starting point—an enigmatic figure in Roman law, or medieval debates about God's management of creation, or theories about the origin of the oath—but is always guided by questions with urgent contemporary relevance. The Omnibus Homo Sacer includes: 1.Homo Sacer: Sovereign Power and Bare Life 2.1.State of Exception 2.2.Stasis: Civil War as a Political Paradigm 2.3.The Sacrament of Language: An Archeology of the Oath 2.4.The Kingdom and the Glory: For a Theological Genealogy of Economy and Glory 2.5.Opus Dei: An Archeology of Duty 3.Remnants of Auschwitz: The Witness and the Archive 4.1.The Highest Poverty: Monastic Rules and Form-of-Life 4.2.The Use of Bodies

Der Mensch ohne Inhalt

Author: Giorgio Agamben

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518768506

Category: Philosophy

Page: 160

View: 1605

In den späten sechziger Jahren nahm Giorgio Agamben an Martin Heideggers Seminaren im südfranzösischen Le Thor teil. Damals entstand auch sein erstes Buch L’uomo senza contenuto, das 1970 erstmals erschien. Selbstbewußt und radikal stürzt er sich auf klassische Positionen der Ästhetik, er konfrontiert Platon, Kant und Hegel mit Künstlern und Autoren der Klassischen Moderne. In einer Zeit, in der die Kunst nicht länger die Funktion hat, das Wesen der Wirklichkeit zur Erscheinung zu bringen, wird sie zu einer selbstzerstörerischen Kraft, der Künstler, so Agamben, zu einem »Menschen ohne Inhalt«. Agambens erstes Buch liegt nun endlich auch auf Deutsch vor. »Agamben hat die verwaiste Stelle des Meisterdenkers eingenommen.« Die Welt

GB84

Roman

Author: David Peace

Publisher: N.A

ISBN: 3954380250

Category: Fiction

Page: 544

View: 8833

Großbritannien, 1984. George Orwells düstere Vision ist Wirklichkeit geworden. Die Bergarbeiter sind in Streik getreten und kämpfen um ihre Arbeitsplätze, um ihre Zukunft. Doch die Premierministerin und ihre Handlanger sind gnadenlose Gegner. Sie hetzen die Presse auf, lassen Gewerkschaften bespitzeln, säen Gewalt. Inmitten dieser Eskalation, die das Land an den Rand eines Bürgerkrieges treibt, beginnt ein Spiel um Leben und Tod. Terry Winters, der als Gewerkschaftsführer schon bald mit dem Rücken zur Wand steht, hat in Stephen Sweet, dem zwielichtigen Strippenzieher der Regierung, einen gefährlichen Kontrahenten. Der Geheimdienst schickt David Johnson los, der die Jobs erledigt, die anderen zu schmutzig sind. Aber dann läuft ein Auftrag schief, und es gibt die ersten Toten. Spuren und Zeugen müssen beseitigt werden, wobei Johnson schließlich selbst ins Visier rückt. Als seine Frau entführt wird, gerät er außer Kontrolle ... Unnachgiebig zerrt David Peace die Leichen aus dem Keller der englischen Zeitgeschichte. "GB84" ist ein finsteres, atemloses Epos über den Verrat moralischer Werte und die Verzweiflung von Menschen, die alles verlieren können - und deshalb zu allem bereit sind.