Social Censure and Critical Criminology

After Sumner

Author: Anthony Amatrudo

Publisher: Springer

ISBN: 1349952214

Category: Social Science

Page: 377

View: 6174

This edited collection focuses on the sociology of 'social censure' – the sociological term advocated by Colin Sumner in his seminal writing of the 1980s and 1990s. Social censure has become increasingly important in contemporary criminological writing. This can especially be seen in recent writing on gender and race and also in terms of the way that the state's relationship to crime is now understood. This collection addresses a deficit in the published literature and both revisits themes from an earlier era and looks forward to the development of new writing that develops Sumner’s seminal work on social censure. The contributors are drawn from leading scholars from across the Social Sciences and Law and they address a wide range of issues such as: race, youth justice, policing, welfare, and violence. The resulting volume is an interdisciplinary text which will be of special interest to scholars and students of Critical Criminology and Socio-Legal Studies, as well as those interested in the operation of the criminal justice system and criminological theory.

Criminal Actions and Social Situations

Understanding the Role of Structure and Intentionality

Author: Anthony Amatrudo

Publisher: Springer

ISBN: 1137457317

Category: Social Science

Page: 196

View: 2752

This book develops a more nuanced, and technically rigorous, account of persons and groups in the context of intentional action and responsibility. Until now criminologists have taken groups as fairly straightforward associations and neglected the technical – and problematic – issues of how intention and action both structure membership and action. Amatrudo also assesses the often-overlooked fleeting nature of many groups and the overstated continuity of group membership, and this book has radical implications for the way we describe criminal groupings e.g. “criminal” groups with their loose bonds but tight sense of intentionality from criminogenic groups with their tight bonds and loose sense of intentionality. A key issue investigated here is the implications involved for people incarcerated on joint criminal enterprise charges and gang membership-related charges; and this timely topic will be of great interest to academics and students of Criminology, Law, Sociology and a variety of other Social Sciences. The volume will also be useful for lawyers, social workers, community workers and others involved in the criminal justice system.

The Routledge International Handbook on Fear of Crime

Author: Murray Lee,Gabe Mythen

Publisher: Routledge

ISBN: 1317311078

Category: Social Science

Page: 494

View: 8937

The Routledge International Handbook on Fear of Crime brings together original and international state of the art contributions of theoretical, empirical, policy-related scholarship on the intersection of perceptions of crime, victimisation, vulnerability and risk. This is timely as fear of crime has now been a focus of scholarly and policy interest for some fifty years and shows little sign of abating. Research on fear of crime is demonstrative of the inter-disciplinarity of criminology, drawing in the disciplines of sociology, psychology, political science, history, cultural studies, gender studies, planning and architecture, philosophy and human geography. This collection draws in many of these interdisciplinary themes. This collections also extends the boundaries of fear of crime research. It does this both methodologically and conceptually, but perhaps more importantly it moves us beyond some of the often repeated debates in this field to focus on novel topics from unique perspectives. The book begins by plotting the history of fear of crime’s development, then moves on to investigate the methodological and theoretical debates that have ensued and the policy transfer that occurred across jurisdictions. Key elements in debates and research on fear of crime concerning gender, race and ethnicity are covered, as are contemporary themes in fear of crime research, such as regulation, security, risk and the fear of terrorism, the mapping of fear of crime and fear of crime beyond urban landscapes. The final sections of the book explore geographies of fear and future and unique directions for this research.

Criminal Justice Research in an Era of Mass Mobility

Author: Andriani Fili,Synnøve Jahnsen,Rebecca Powell

Publisher: Routledge

ISBN: 1351980076

Category: Social Science

Page: 240

View: 995

We live in an era of mass mobility where governments remain committed to closing borders, engaging with securitisation discourses and restrictive immigration policies, which in turn nurture xenophobia and racism. It is within this wider context of social and political unrest that the contributors of this collection reflect on their experiences of conducting criminological research. This collection focuses on the challenges of doing research on the intersections between criminal justice and immigration control, choosing and changing methodologies while juggling the disciplinary and interdisciplinary requirements of the work’s audience. From research design, to fieldwork to writing-up, this book captures every part of the research process, drawing on a range of topics such as migration control, immigrant detention and border policing. It also reflects on more neglected areas such as the interpersonal and institutional contexts of research and the ontological and epistemological assumptions embedded within data analysis methods. It makes a significant contribution to our understanding of the major developments in current research in this field, how and why they occur and with what consequences. This book seeks to shake off the phantom of undisturbed research settings by bringing to the fore the researchers' involvement in the research process and its products. An interdisciplinary collection, it can be used as a reference not just for those interested in the criminology of mobility but also as a learning tool for anyone conducting research on a highly charged topic in contemporary policy and politics.

Der Staat und die Sicherheitsgesellschaft

Author: Jens Puschke,Tobias Singelnstein

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658193018

Category: Political Science

Page: 270

View: 3179

Der Band vermisst die Rolle des Staates im Feld der Inneren Sicherheit und das Verhältnis von Staat und Gesellschaft angesichts der massiven Bedeutungssteigerung, die individuelle Sicherheit vor Kriminalität und Bedrohungen in der jüngeren Vergangenheit erfahren hat. Inwiefern ist der Staat an der Herstellung der neuen Sicherheitsbedürfnisse beteiligt? Wie begegnet er ihnen? Zieht er sich zurück, regiert er aus der Distanz oder ist das Feld der Sicherheitsproduktion für staatliche Akteure ein besonders attraktives? Diesen Fragen gehen die Beiträge des Sammelbandes aus verschiedenen disziplinären Perspektiven nach. Sie nehmen sowohl diverse aktuelle Facetten der Entwicklung in den Blick, als auch die Veränderungen in den zurückliegenden zwei bis drei Jahrzehnten.

Erleben, Erleiden, Erfahren

Die Konstitution sozialen Sinns jenseits instrumenteller Vernunft

Author: Kay Junge,Daniel Suber,Gerold Gerber

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839408296

Category: Social Science

Page: 514

View: 2430

Dieses Buch macht in zahlreichen Beiträgen auf Dimensionen des Handelns aufmerksam, die in der Geschichte der Sozialwissenschaften bisher eher ein Schattendasein führten. »Erleben«, »Erleiden«, »Erfahren« stehen dabei für drei Kategorien, die zwar schon auf eine philosophische Karriere zurückblicken können, in der Soziologie aber noch kaum etabliert sind. Der prominent besetzte Band leistet im Anschluss an diverse Theorietraditionen erste Übersetzungsversuche. Darüber hinaus werden in empirischen Zugriffen unterschiedliche Modalitäten und Eigenschaften ungeplanter Ereignisse herausgestellt und auf ihre identitätskonstitutive Funktion hin beleuchtet. Mit Beiträgen von Jeffrey C. Alexander, Aleida Assmann, Jan Assmann, Zygmunt Bauman, Heinz Bude, Helmut Dubiel, Klaus Eder, Shmuel N. Eisenstadt, Gerold Gerber, Alois Hahn, Kay Junge, Albrecht Koschorke, Claus Leggewie, Stephan Moebius, Richard Münch, Günter Oesterle, Andreas Reckwitz, Karl-Siegbert Rehberg, Michael Schmid, Wolfgang Ludwig Schneider, Wolfgang Seibel, Daniel Suber, Arpad Szakolczai und Johannes Weiß.

Law and Language

Current Legal Issues

Author: Michael Freeman,Fiona Smith

Publisher: OUP Oxford

ISBN: 0191654671

Category: Law

Page: 640

View: 6348

Current Legal Issues, like its sister volume Current Legal Problems (now available in journal format), is based upon an annual colloquium held at University College London. Each year leading scholars from around the world gather to discuss the relationship between law and another discipline of thought. Each colloquium examines how the external discipline is conceived in legal thought and argument, how the law is pictured in that discipline, and analyses points of controversy in the use, and abuse, of extra-legal arguments within legal theory and practice. Law and Language, the fifteenth volume in the Current Legal Issues series, offers an insight into the scholarship examining the relationship between language and the law. The issues examined in this book range from problems of interpretation and beyond this to the difficulties of legal translation, and further to non-verbal expression in a chapter tracing the use of sign language at the Old Bailey; it examines the role of language and the law in a variety of literary works, including Hamlet; and considers the interrelation between language and the law in a variety of contexts, including criminal law, contract law, family law, human rights law, and EU law.

Die Schock-Strategie

Der Aufstieg des Katastrophen-Kapitalismus

Author: Naomi Klein

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104907269

Category: History

Page: 768

View: 2403

Erst Schock durch Krieg oder Katastrophe, dann der sogenannte Wiederaufbau: Es funktioniert immer nach den gleichen Mechanismen. Wo vor dem Tsunami Fischer ihren Lebensunterhalt verdienten, stehen heute luxuriöse Hotelresorts, im Irak wurden nach dem Krieg die Staatsbetriebe und die Ölwirtschaft neu verteilt - an westliche Konzerne. Existenzen werden vernichtet, es herrscht Wild-West-Kapitalismus der reinsten Sorte. Naomi Klein, Autorin des Welt-Bestsellers ›No Logo‹, weist in ihrem beeindruckenden Buch nach, wie der Siegeszug der neoliberalen Ideologie in den letzten dreißig Jahren auf extremer Gewalt, auf Katastrophen und sogar auf Folter beruht, um die ungezügelte Marktwirtschaft rund um die Welt von Lateinamerika über Osteuropa und Russland bis nach Südafrika und in den Irak durchzusetzen.

Criminology

Theory and Context

Author: John Tierney

Publisher: N.A

ISBN: 9780133801552

Category: Social Science

Page: 324

View: 3563

An introduction to criminological theory, and to the scope of criminology as an academic discipline, this text presents criminological theory within wider social and political contexts, charting the corresponding development of the academic discipline in a chronological framework.

Kriminologische Grundlagen einer internationalen Strafgerichtsbarkeit

politische Ideen- und Dogmengeschichte, kriminalwissenschaftliche Legitimation, strafrechtliche Perspektiven

Author: Frank Neubacher

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161484773

Category: Law

Page: 554

View: 1193

English summary: In this study, Frank Neubacher provides an interdisciplinary link between international law and criminal sciences and explains the process of setting and implementing standards in international criminal law. His methods are based on the labeling approach according to which delinquent behavior cannot be analyzed without referring to social interaction and social definitions that label a behavior as 'criminal' or refrain from doing so, as is often the case on the governmental level. The author comes to the conclusion that effective protection of human rights requires to broaden the concept of criminality in order to include the actions of the powerful and that there is no alternative to a functioning international criminal jurisdiction. German description: Mit seiner Studie leistet Frank Neubacher einen interdisziplinaren Bruckenschlag zwischen Volkerrecht und Kriminalwissenschaften, indem er u.a. den Prozess der Normgenese und Normimplementation im internationalen Strafrecht (Volkerstrafrecht) nachvollzieht. Methodisch stutzt er sich auf den labeling approach, wonach delinquentes Verhalten nicht ohne Bezug zu den gesellschaftlichen Interaktionen und Definitionen analysiert werden kann, die das Pradikat kriminell zuschreiben oder, wie auf der Ebene von Staatsfuhrungen deutlich wird, auch nicht zuschreiben. Der labeling-Ansatz wird jedoch, wo er heute nicht mehr uberzeugen kann, modifiziert, um zu einer unvoreingenommenen Analyse der Entwicklung des internationalen Strafrechts vorzustossen. Dadurch kann er mit atiologischen Fragestellungen kombiniert sowie fur die Frage geoffnet werden, inwieweit kriminologische Befunde eine internationale Strafgerichtsbarkeit legitimieren konnen. In diesem Zusammenhang geht der Autor u.a. auf empirische Erkenntnisse zur interkulturellen Schwereeinschatzung von Delikten, zur Viktimologie und zur individuellen strafrechtlichen Zurechnung von Systemunrecht ein. Er kommt zu dem Schluss, dass der wirksame Schutz von Menschenrechten eine Ausweitung des Kriminalitatsverstandnisses auf das Handeln von Regierenden und Machtigen erfordert und dass es zu einer funktionsfahigen internationalen Strafgerichtsbarkeit keine Alternative gibt.

Max Weber - Verstehende Soziologie

Author: Mareike Speck

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638169030

Category: Social Science

Page: 18

View: 6575

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Soziologie - Methodologie und Methoden, Note: Leistungsnachweis, Universität Duisburg-Essen (FB Soziologie), Veranstaltung: Einführung in die Soziologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Max Weber wird am 21. April 1864 in Erfurt geboren, sein Vater war ein nationalliberaler Politiker und später Abgeordneter. Diese nationalliberale Einstellung im Elternhaus prägte Weber entscheidend für sein späteres Leben. Weber studierte Jura, Nationalökonomie, Philosophie und Geschichte in verschiedenen Städten, seine Studienzeit wurde aber durch den Wehrdienst unterbrochen. Er promovierte mit Auszeichnung in Jura und die Habilitation folgte drei Jahre später in römischem Recht und Handelsrecht. Im Alter von 28 Jahren veröffentlicht Weber im Auftrag des Vereins für Sozialpolitik die Studie „Die Verhältnisse der Landarbeiter im ostelbischen Deutschland“, diese Schrift bestätigte seinen wissenschaftlichen Ruf. In dieser Schrift fordert Weber die Schließung der deutschen Grenzen gegen das Eindringen polnischer Arbeiter, da er der Meinung war, dass gesunde Bevölkerungsverhältnisse eine grundlegende Voraussetzung für eine jede Volkswirtschaft sind.1 Im Jahre 1893 heiratete Weber Marianne Schnitger, die spätere Frauenrechtlerin, eine der Hauptfiguren der Frauenbewegung. Ein Jahr später wird er zum Professor der Nationalökonomie an der Universität Freiburg/Breisgau berufen, in seiner dortigen Antrittsvorlesung legte er den Grundstein für sein später entwickeltes Werturteilsfreiheitpostulat der Wissenschaften. 1897 übernimmt Weber den Lehrstuhl für Nationalökonomie an der Heidelberger Universität, diesen muß er jedoch wegen einer Erkrankung aufgeben, insgesamt sieben Jahre kann er nur eingeschränkt arbeiten, in dieser Zeit unternimmt er mehrere Reisen durch Europa und Amerika. Erst nach dieser Zeit publiziert Weber wieder, er veröffentlicht unter anderem die Schriften „Die `Objektivität ́ sozialwissenschaftlicher und sozialpolitischer Erkenntnis“ sowie „Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus“. In der erstgenannten Schrift stellt Weber dar, dass es nicht Aufgabe einer Erfahrungswissenschaft sei, bindende Normen und Ideale zu ermitteln. In letzterer zeigt er auf wie die Religion das wirtschaftliche Verhalten prägt, die Protestanten haben laut Weber eher [...]

Dethloff/Nolte/Reinisch, Freiheit in der Cyberwelt

Author: Andreas von Arnauld,Josef Drexl,Bettina Heiderhoff,Ursula Kriebaum,Oliver Remien,Matthias Ruffert

Publisher: C.F. Müller GmbH

ISBN: 3811442546

Category: Data protection

Page: 413

View: 1006

Exzessive Subjektivität

Eine Theorie tathafter Neubegründung des Ethischen nach Kant, Hegel und Lacan

Author: Dominik Finkelde

Publisher: Verlag Herder GmbH

ISBN: 349580790X

Category: Philosophy

Page: 408

View: 8150

Wie lassen sich ethisch motivierte Taten denken, die sich auf keine gegebenen sittlichen Vorstellungen und keine Legalität stützen können? Das heißt: Taten, welche - umgekehrt - die gegebenen normativen Ordnungen radikal in Frage stellen, dennoch aber nicht einfach als eigennützige Verletzung oder willkürliche Übertretung der herrschenden Normativität zu qualifizieren sind. Die in dem vorliegenden Buch präsentierte Theorie "exzessiver Subjektivität" zielt auf genau solche historisch so seltenen wie fundamentalen (nämlich gründenden) ethischen Ereignisse. Die Rede von "exzessiver Subjektivität" wird dabei als ein Strukturmoment verstanden, aber nicht in der Verwirklichung dessen, was Ethik als philosophische Disziplin erklärbarer und rechtfertigbarer Handlungen vorzuschreiben versucht, sondern als Verwirklichung "des Ethischen", das sich im Sinne eines Kontextbruches mit der Sittlichkeit als Ineinssetzung von Partikulärem und Allgemeinem erst nachträglich (be-)gründet. Die Studie untersucht und analysiert diesen riskanten und dennoch unumgänglichen Moment einer "tathaften Neubegrün- dung" als zentrales Strukturmoment des Ethischen in den Werken von Kant, Hegel und Lacan.

Soziologie der Gewalt

Author: Trutz von Trotha

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Violence

Page: 408

View: 6290

Zusammenfass. engl.

Wissen-Können-Reflexion

Ausgewählte Verhältnisbestimmungen

Author: Georg Hans Neuweg

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3706513781

Category: Psychology

Page: 296

View: 7414

Die komplexen Beziehungen zwischen Wissen, Können und Reflexion werden im vorliegenden Sammelband aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven metatheoretisch, objekttheoretisch und empirisch beleuchtet. Experten aus Großbritannien, Deutschland, Österreich und der Schweiz diskutieren das Verhältnis zwischen Reflexion und Handlung, Wissen und Können, bewusstem Denken und intuitiver Urteils- und Handlungssteuerung, Theorie- und Erfahrungswissen.

Developing Writing Skills in German

Author: Uwe Baumann,Annette Duensing

Publisher: Taylor & Francis

ISBN: 9780415397469

Category: Foreign Language Study

Page: 264

View: 3511

"Presenting a wide range of authentic written materials, the book aims to develop reading strategies and the ability to write texts of various types while imparting an understanding of important aspects of German society. This course is suitable for classroom use and independent study."--Publisher.