Routledge Philosophy GuideBook to Mill on Utilitarianism

Author: Roger Crisp

Publisher: Routledge

ISBN: 1134837232

Category: Philosophy

Page: 256

View: 6835

Mill was one of the most important British philosophers of the nineteenth century; his Utilitarianism is a pivotal work in ethical thought. This book, written specifically for students coming to Mill - and perhaps philosophy - for the first time, will be an ideal guide. Mill on Utilitarianism introduces and assesses: * Mill's life and the background of Utilitarianism * the ideas and text of Utilitarianism * the continuing importance of Mill's work to philosophy This is the first book dedicated to Utilitarianism itself. Concisely written and engaging, it is perfect reading for those studying Mill or moral philosophy.

Routledge Philosophy Guidebook to Mill on Liberty

Author: Jonathan Riley

Publisher: Routledge

ISBN: 1134767307

Category: Philosophy

Page: 256

View: 6225

This Routledge Philosophy GuideBook introduces John Stuart Mill and one of his major works, On Liberty. We see that in On Liberty Mill outlines the importance of moral rights, respect for rule of law, and individuality. Written with students in mind, Jonathan Riley gracefully eases the reader into Mill's work, life, and philosophy. An ideal read for those coming to Mill for the first time, and for anyone with an interest in political philosophy.

Routledge Philosophy Guidebook to Mill on Liberty

Author: Associate Professor Murphy Institute Jonathan Riley,Jonathan Riley

Publisher: Routledge

ISBN: 1134767315

Category: Philosophy

Page: 256

View: 2479

This Routledge Philosophy GuideBook introduces John Stuart Mill and one of his major works, On Liberty. We see that in On Liberty Mill outlines the importance of moral rights, respect for rule of law, and individuality. Written with students in mind, Jonathan Riley gracefully eases the reader into Mill's work, life, and philosophy. An ideal read for those coming to Mill for the first time, and for anyone with an interest in political philosophy.

Meisterdenker: Kant

1724 - 1804

Author: Roger Scruton

Publisher: N.A

ISBN: 9783926642431

Category:

Page: 140

View: 5742

Die Grundprobleme der Phänomenologie

Author: Martin Heidegger

Publisher: Vittorio Klostermann

ISBN: 9783465034193

Category: Phenomenology

Page: 473

View: 379

Wahrend der Drucklegung des zu Beginn des Jahres 1926 abgeschlossenen Manuskripts der Einleitung sowie des Ersten und Zweiten Abschnittes von "Sein und Zeit" setzt Heidegger die Ausarbeitung des Dritten Abschnittes "Zeit und Sein" fort. DOch Ende Dezember 1926 entschlieSSt er sich zum Abbruch dieser ersten Ausarbeitung, um in der Vorlesung des Sommersemesters 1927 unter dem Titel "Die Grundprobleme der Phanomenologie" eine "Neue Ausarbeitung des 3. ABschnitts des I. TEiles von Sein und Zeit" in Angriff zu nehmen. Der "Gesamtbestand der Grundprobleme der Phanomenologie in ihrer Systematik und Begrundung" besteht in der "Diskussion der Grundfrage nach dem Sinn von Sein uberhaupt und der aus ihr entspringenden Probleme". DIe so gekennzeichnete Thematik von "Zeit und Sein" wird jedoch im Unterschied zur verworfenen ersten Ausarbeitung nicht auf dem direkten Weg, somit nicht im direkten AnschluSS an den Zweiten Abschnitt "Dasein und Zeitlichkeit", sondern auf dem "Umweg" einer phanomenologischen Erorterung von vier geschichtlichen Thesen uber das Sein behandelt (Erster Teil). DIe phanomenologisch-kritische Diskussion dieser Thesen fuhrt zu der Einsicht, daSS allem zuvor die Grundfrage nach dem Sinn von Sein uberhaupt beantwortet sein muSS, um die aus den vier geschichtlichen Thesen herausgeschalten vier Grundprobleme in zureichender Weise ausarbeiten zu konnen. DIe systematische Behandlung der Grundfrage und der aus ihr entspringenden vier Grundprobleme ist unter dem Titel "Die fundamentalontologische Frage nach dem Sinn von Sein uberhaupt. DIe Grundstrukturen und Grundweisen des Seins" das Thema des Zweiten Teiles der Vorlesung. DEr These Kants, Sein ist kein reales Pradikat, entspricht in der Radikalisierung das erste Grundproblem, die ontologische Differenz. DEr auf Aristoteles zuruckgehenden These der mittelalterlichen Ontologie, zum Sein eines Seienden gehoren das Wassein (essentia) und das Wirklichsein (existentia), korrespondiert, ursprunglicher gefaSSt, das zweite Grundproblem, die Grundartikulation des Seins in Was-sein (Werheit des Daseins) und Wie-sein. DIe These der neuzeitlichen Ontologie, die Grundweisen des Seins sind das Sein des Geistes (res cogitans) und das Sein der Natur (res extensa), fuhrt, radikaler gedacht, zum dritten Grundproblem, den moglichen Modifikationen des Seins und der Einheit seiner Vielfaltigkeit. AUs der These der Logik uber das Sein der Kopula wird in ursprunglicherer Erfahrung das vierte Grundproblem, der Wahrheitscharakter des Seins, herausgeschalt. Das erste Kapitel des Zweiten Teiles ubernimmt die Ausarbeitung zweier Aufgaben, deren erste die Beantwortung der Fundamentalfrage durch die phanomenologische Entfaltung der Zeit als Horizont fur das Verstehen von Sein (Temporalitat des Seins) aus der ekstatischen Zeitlichkeit des Daseins ist. DIe Auflosung dieser entscheidenden ersten Aufgabe erfolgt in der Weise, wie sie in den Par. 5 und 83 von "Sein und Zeit" formal angezeigt wird. DIe zweite Aufgabe des ersten Kapitels ist die systematische Behandlung des ersten Grundproblems, der ontologischen Differenz, der Unterscheidung von Sein und Seiendem. ERst wenn gezeigt ist, wie Sein von Seiendem unterschieden ist, kann die Grundartikulation im Sein selbst, die Gliederung in Was-sein und Wie-sein, thematisiert werden, konnen die Modifikationen des Wie-seins (Existenz; Mitdasein, Zuhandenheit, Vorhandenheit, Leben, Bestand) systematisch erortert werden und kann schlieSSlich der dem Sein als solchem in seiner Grundartikulation und in seinen moglichen Modifikationen eigene Wahrheitscharakter (die Erschlossenheit als Wahrheit des Seins) untersucht werden. Wer "Sein und Zeit" als einen Weg zur Ausarbeitung der Seinsfrage uberhaupt als dem Ziel studiert, bleibt auf "Die Grundprobleme der Phanomenologie" verwiesen.

Glas

Author: Jacques Derrida

Publisher: N.A

ISBN: 9783770541102

Category:

Page: 320

View: 6661

Orientalismus

Author: Edward W. Said

Publisher: N.A

ISBN: 9783100710086

Category: Europa - Orientbild - Kultur - Geschichte 1800-2000

Page: 459

View: 7127

Forthcoming Books

Author: Rose Arny

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: American literature

Page: N.A

View: 6579

Zur Logik der Moralwissenschaften

Author: John Stuart Mill

Publisher: Vittorio Klostermann

ISBN: 9783465029526

Category: Ethics

Page: 202

View: 7233

John Stuart Mill (1806-1873) hat mit seiner Abhandlung Uber die Logik der Moralwissenschaften das methodologische Grundlagenwerk der nichtnaturwissenschaftlichen Disziplinen im 19. Jahrhundert geschaffen. Mill hat darin den ehrgeizigen Versuch unternommen, den moral sciences, unseren heutigen Geistes- und Sozialwissenschaften, nach Art der Naturwissenschaften ein Fundament zu legen, das ihren Status als ernst zu nehmende Wissenschaft methodologisch festigen und sie in den Stand versetzen sollte, die sozialen Zustande und geschichtlichen Entwicklungen dem positivistischen Paradigma der Kausalitat gemass angemessener erklaren zu konnen. Die Logik der Moralwissenschaften wird hier seit uber einhundert Jahren erstmalig auf Deutsch vollstandig der Offentlichkeit vorgelegt, zu einem betrachtlichen Teil in neuer Ubersetzung. Damit ist die Voraussetzung gegeben, dass Studierende wie Lehrende der Sozial- und Geisteswissenschaften eine verlassliche Arbeitsgrundlage haben, mit der sich die methodologische Grundlagendiskussion im Lichte eines Klassikers argumentativ bestreiten lasst.

System der Sittlichkeit

Critik des Fichteschen Naturrechts

Author: Georg W F Hegel

Publisher: N.A

ISBN: 3787332359

Category: Philosophy

Page: 85

View: 1706

Entgegen der Auffassung von G. Lasson, der den als Reinschriftfragment aus den Jahren 1802-03 in Hegels Nachlaß überlieferten Text erstmals edierte, handelt es sich bei dieser Schrift nicht um eine frühe Vorarbeit zu Hegels eigener, später in vollendeter Gestalt vorgelegten Philosophie des objektiven Geistes, sondern - so Kurt Rainer Meist aufgrund umfassender Recherchen in seinem Editorischen Bericht zu Band 5 der Ausgabe der Gesammelten Werke - um eine systematische Kritik an Fichtes Theorie des Naturrechts. Der Nachweis der richtigen Zuordnung dieser Schrift, die nun als eine Auseinandersetzung mit Fichte gelesen werden muß, kommt daher der Entdeckung gleich, daß eine bislang unbekannte Hegelsche Schrift erstmals der Öffentlickeit zugänglich wird.

Die Naturgeschichte der Religion. Über Aberglaube und Schwärmerei. Über die Unsterblichkeit der Seele. Über Selbstmord

Author: David Hume

Publisher: N.A

ISBN: 3787323562

Category: Philosophy

Page: 144

View: 2020

In der Naturgeschichte der Religion (1757) trägt Hume eine Entwicklungsgeschichte des Religiösen vor und ergänzt damit die systematisch orientierte Fragestellung der Dialoge. Über Aberglaube und Schwärmerei ist ausschließlich religionsphilosophisch orientiert. In Über die Unsterblichleit der Seele und Über Selbstmord systematisiert Hume zunächst die jeweils entgegenstehenden Argumente, entkräftet sie dann und hält so nicht nur ein Plädoyer für die moralische wie politisch-rechtliche Legalität des Selbstmords, sondern erweist auch die Unsterblichkeitslehre als philosophisch unbegründet.

Demokratie und Erziehung

Eine Einleitung in die philosophische Pädagogik

Author: John Dewey

Publisher: Beltz

ISBN: 9783407220578

Category: Education

Page: 517

View: 3667

Ein Schlüsselwerk der internationalen Reformpädagogik. Systematisch begründet der amerikanische Philosoph und Pädagoge Erziehung und Demokratie als Formen "gemeinsamer und miteinander geteilter Erfahrung". Die Schule als Modell für Demokratie wird zur Grundlage des Lehrens und Lernens in modernen Gesellschaften. "Demokratie und Erziehung", 1916 erstmals erschienen, gilt als das Hauptwerk John Deweys und als Schlüsselwerk der internationalen Reformpädagogik. Dewey entwickelt eine moderne Pädagogik aus der Idee, "Erziehung" als demokratische Erfahrung zu begründen, wie andererseits "Demokratie" als Medium der Erziehungserfahrung zu verstehen. Erziehung ist nicht Funktion oder Instrument der Politik, sondern sie verwirklicht sich als Demokratie. Die Schule wird zur "Keimzelle" der demokratischen Gesellschaft. Deweys Forderung nach einer Schule, die sich nicht als Ort gesellschaftlicher Reproduktion, sondern als Ort gesellschaftlicher Transformation versteht, sein Verständnis von Schule als Modell für Demokratie ist auch in der heutigen Erziehungswissenschaft noch aktuell. Den zweiten Teil seines Werkes bestimmen sehr konkrete Ausführungen zur Methodik und Didaktik der Schule als Lernumwelt, in deren Mittelpunkt er den Begriff des "Erfahrungslernens" stellt. Diese Ausgabe schließt mit einer umfangreichen, aktualisierten Auswahlbibliografie.

Politische und ökonomische Essays

Author: David Hume

Publisher: N.A

ISBN: 3787326278

Category: Philosophy

Page: 173

View: 3228

Diese Essays können als literarische Neu- und Umformulierung der philosophischen Absichten des Traktats gelten und lassen sich auch als Reaktionen Humes auf aktuelle Probleme lesen. In ihnen dokumentiert sich ein Politikverständnis, das aus der Tradition einer umfassenden philosophia practica lebt und eingebettet ist in eine weite, gesellschaftstheoretische Perspektive. Die Ausgabe bietet die erste umfassende Neuausgabe der Essays in deutscher Sprache seit 1800.