Political Journalism in Transition

Western Europe in a Comparative Perspective

Author: Raymond Kuhn,Rasmus Kleis Nielsen

Publisher: I.B.Tauris

ISBN: 1780766785

Category: Political Science

Page: 288

View: 9948

The 21st century has already seen dramatic changes affecting both journalism and politics. The rise of a range of new digital and networked communication technologies combined with the stagnation and decline of many traditional mass media has had a profound impact on political journalism. The arrival of new digital media has affected the ways in which political actors communicate with the public, with or without journalists as intermediaries. Newspapers that once held political leaders to account are now struggling to survive; broadcasters that once gathered whole nations for the evening news are now fighting for relevance faced with innumerable new competitors on cable and digital television; online-only media, such as blogs and social networking sites, are changing how we communicate about politics. News media remain central to political processes, but the ways in which journalists and politicians interact are changing. This book examines how and provides a comprehensive and comparative analysis of the state of political journalism in Western Europe today, including the many challenges facing journalists in this important period of transition.

Journalismus im Internet

Profession - Partizipation - Technisierung

Author: Christian Nuernbergk,Christoph Neuberger

Publisher: Springer

ISBN: 3531932845

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 400

View: 9355

Im Internet verliert der Journalismus sein Monopol als „Gatekeeper“, weil dort jeder ohne großen Aufwand publizieren kann. Vermittlung zwischen Kommunikatoren und Rezipienten bleibt aber weiterhin notwendig. Wer aber kanalisiert die „Informationsflut“ im Internet? Wer sortiert den „Informationsmüll“ aus? Sind es nach wie vor die professionellen Journalisten? Oder übernehmen die Internetnutzer selbst die Aufgabe der Selektion und Prüfung von Informationen? Können diese Prozesse technisiert werden? In dem Forschungsprojekt, das der Band vorstellt, wurde erstmals die Dreiecksbeziehung zwischen Profession, Partizipation und Technik untersucht.

The Crisis of Journalism Reconsidered

Author: Jeffrey C. Alexander,Elizabeth Butler Breese,Marîa Luengo

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 110708525X

Category: Business & Economics

Page: 328

View: 3448

This collection of original essays interrogates the 'crisis of journalism' narrative from a dramatically different perspective.

Wirtschaftsjournalismus

Grundlagen und neue Konzepte für die Presse

Author: Claudia Mast

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322808459

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 336

View: 5479

Das Buch ist eine Einführung in die Grundlagen des Wirtschaftsjournalismus in der Presse. Es stellt erfolgreiche Strategien der Leseransprache vor und analysiert die Grundlagen eines Berufsfeldes, das sich nach den Kursstürzen an den Börsen neu orientiert.

Politische Kommunikation in der repräsentativen Demokratie der Bundesrepublik Deutschland

Festschrift für Ulrich Sarcinelli

Author: Edwin Czerwick

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658010169

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 330

View: 5761

​Die politische Kommunikation in der repräsentativen Demokratie Deutschlands lässt sich als ein Kommunikationsnetzwerk ohne ein steuerndes Subjekt verstehen, die weitgehend auf die Normen und Strukturen des politischen Systems ausgerichtet ist und diese dabei beständig reproduziert.

Die Israel-Lobby

wie die amerikanische Außenpolitik beeinflusst wird

Author: John J. Mearsheimer,Stephen M. Walt

Publisher: N.A

ISBN: 9783593383774

Category: Israel

Page: 503

View: 1298

Wie Demokratien sterben

Und was wir dagegen tun können

Author: Steven Levitsky,Daniel Ziblatt

Publisher: DVA

ISBN: 3641222915

Category: Political Science

Page: 320

View: 9388

Ausgezeichnet mit dem NDR Kultur Sachbuchpreis 2018 als bestes Sachbuch des Jahres Demokratien sterben mit einem Knall oder mit einem Wimmern. Der Knall, also das oft gewaltsame Ende einer Demokratie durch einen Putsch, einen Krieg oder eine Revolution, ist spektakulärer. Doch das Dahinsiechen einer Demokratie, das Sterben mit einem Wimmern, ist alltäglicher – und gefährlicher, weil die Bürger meist erst aufwachen, wenn es zu spät ist. Mit Blick auf die USA, Lateinamerika und Europa zeigen die beiden Politologen Steven Levitsky und Daniel Ziblatt, woran wir erkennen, dass demokratische Institutionen und Prozesse ausgehöhlt werden. Und sie sagen, an welchen Punkten wir eingreifen können, um diese Entwicklung zu stoppen. Denn mit gezielter Gegenwehr lässt sich die Demokratie retten – auch vom Sterbebett.

Öffentlichkeiten und gesellschaftliche Aushandlungsprozesse

Theoretische Perspektiven und empirische Befunde

Author: Elisabeth Klaus,Ricarda Drüeke

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839430496

Category: Social Science

Page: 338

View: 660

Welche Relevanz hat das Drei-Ebenen-Modell von Öffentlichkeit für die Theorie und Empirie der kommunikationswissenschaftlichen Öffentlichkeitsforschung? Die Beiträge des Bandes beschäftigen sich aus einer historischen Perspektive mit Frauenöffentlichkeiten und feministischen Öffentlichkeiten, reflektieren das Wirken politischer Öffentlichkeiten und diskutieren das Verhältnis von Privatem und Öffentlichem im Internet. Darüber hinaus wird das Drei-Ebenen-Modell in den Kontext partizipatorischer und deliberativer Öffentlichkeitsmodelle eingeordnet, und es werden mögliche Weiterentwicklungen vorgeschlagen.

Journalismuskulturen - Eine Kritische Analyse

Author: Juliane Rietzsch

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3656194351

Category:

Page: 28

View: 4101

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,3, Westfalische Wilhelms-Universitat Munster (Institut fur Kommunikationswissenschaft), Veranstaltung: Theorien und Modelle des Journalismus, Sprache: Deutsch, Abstract: Ob Journalistische Kulturen" (Hahn/Schroder 2008), Mediensystem und journalistische Kultur in Italien" (Mancini 2005) oder Journalismus als kultureller Prozess" (Lunenborg 2005) - kommunikationswissenschaftliche Arbeiten befassen sich in den letzten Jahren, aufgrund des Bedeutungszuwachses kultursoziologischer Ansatze, zunehmend mit dem Kulturbegriff (vgl. Hanitzsch 2007a: 163). Die Wichtigkeit dieses Themenkomplexes erwachst aus der Tatsache, dass kulturanalytische Sichtweisen ihren Fokus auf die Deutungsmuster legen, auf die sich Journalisten beziehen, um ihren Handlungen Sinn zu verleihen. Journalismuskultur, als ein Themenfeld der Journalismusforschung, soll also einen Beitrag zum besseren Verstandnis daruber leisten, warum journalistische Akteure so handeln wie sie handeln. (Vgl. Bruggemann 2011: 47) Daruber hinaus bietet das Forschungsfeld journalistischer Kulturen eine Vielzahl von Anknupfpunkten, vor allem fur die international komparative Journalismusforschung (vgl. Hahn/Schroder/Dietrich 2008: 7). Dabei muss betont werden, dass dieser Forschungszweig in der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft lange vernachlassigt wurde, wahrend er sich in den verwandten Disziplinen Politikwissenschaft, Soziologie und Psychologie deutlich fruher etablierte. Der Grund hierfur kann darin gesehen werden, dass die Mehrheit der Wissenschaftler lange die Einstellung hatte, Journalisten, Medienorganisationen, Nachrichteninhalte oder Publikumspraferenzen seien so eng an nationale, kulturelle und sprachliche Wurzeln gekoppelt, dass man sie am sinnvollsten historisch oder gegenstandsorientiert erklart. (Vgl. Esser 2010: 3) Da bislang verhaltnismassig wenig Fachliteratur fur diesen jungen Teilbereich de

Der Aufstieg der Netzwerkgesellschaft

Das Informationszeitalter. Wirtschaft. Gesellschaft. Kultur

Author: Manuel Castells

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658113227

Category: Social Science

Page: 646

View: 5140

Manuel Castells entwirft in seinem Werk eine Soziologie des Informationszeitalters. Auf der Grundlage reichhaltigen empirischen Materials analysiert und interpretiert er die Entwicklung von der Industriegesellschaft zur Informationsgesellschaft. Seit seinem ersten Erscheinen 1996 in den USA hat das Werk einen beispiellosen Siegeszug durch die wissenschaftlich interessierte Leserschaft genommen.

Der Preis der Ungleichheit

Wie die Spaltung der Gesellschaft unsere Zukunft bedroht

Author: Joseph Stiglitz

Publisher: Siedler Verlag

ISBN: 364109819X

Category: Social Science

Page: 544

View: 4146

Viele Arme, wenige Reiche - Warum die wachsende Ungleichheit uns alle angeht Die Ungleichheit in der Welt nimmt zu: Immer weniger Menschen häufen immer größeren Reichtum an, während die Zahl der Armen wächst und die Mittelschicht vom Abstieg bedroht ist. Doch diese Entwicklung, so zeigt Nobelpreisträger Joseph Stiglitz in seinem neuen Bestseller, ist keine zwangsläufige Folge einer freien Marktwirtschaft, sondern Ergebnis einer globalisierten Ökonomie, die zunehmend vom reichsten einen Prozent der Bevölkerung beherrscht wird.

Europa der Vaterländer

Author: Markus Willinger

Publisher: Arktos

ISBN: 1907166602

Category: Political Science

Page: 114

View: 7929

Ein neues Jahrtausend hat begonnen, das Jahrtausend der großen politischen Einheiten. Amerika gegen China, Indien gegen die muslimische Welt, Russland gegen den Westen. Globale Supermächte treffen aufeinander und versuchen ihre Interessen und kulturellen Vorstellungen durchzusetzen oder aber zu verteidigen. In diesem Kampf der Giganten steht das heutige Europa zerstritten und uneins da. Diejenigen, die sich selbst „gute Europäer" nennen, geben dafür oft den europäischen Nationalstaaten die Schuld. Denn diese wehren sich immer wieder gegen eine weitere Zentralisierung der Europäischen Union und stehen damit dem Wunsch vieler EU-Bürokraten nach einem europäischen Zentralstaat im Wege. In seinem Buch „Europa der Vaterländer" wirft Markus Willinger genau diesen EU-Bürokraten Kurzsichtigkeit und Einfallslosigkeit vor. Er erklärt, dass ein europäischer Staat angesichts der kulturellen, sprachlichen und wirtschaftlichen Vielfalt Europas weder möglich noch wünschenswert sei. Anstatt Staatsmodelle aus dem Ausland zu übernehmen, müssten die Europäer aufgrund ihrer Einzigartigkeit eine ganz eigene Form des Zusammenlebens finden. Die Europäische Union verwirft Willinger als ein gescheitertes Modell, das der Einheit Europas nicht nützt, sondern dieser sogar schadet. Dem Autor zufolge muss die Europäische Union so schnell wie möglich aufgelöst und durch einen Staatenbund freier, europäischer Nationalstaaten, also durch ein Europa der Vaterländer, ersetzt werden. In 32 scharfen Kapiteln erklärt Willinger wie ein solches Europa aussehen könnte, und wie es im Gegensatz zur heutigen EU oder eines europäischen Staates organisiert wäre. Dabei ist dieses Buch keineswegs eine trockene Analyse. Aus jedem Wort und jedem Satz spricht die Leidenschaft des Autors und seine Liebe zu dem, was er das wahre Europa nennt. Willinger kritisiert die EU-Bürokraten und ihr politisches Scheitern rücksichtslos und zögert dabei nicht auch harte Worte zu gebrauchen. Er beschränkt sich dabei aber jedoch nicht auf simple Kritik, sondern erstellt selbst die Leitlinien für ein neues Europa. Markus Willinger, geboren 1992, studierte Politikwissenschaft und Geschichte. Er ist Mitarbeiter beim international tätigen Verlag Arktos Media und veröffentliche im Jahr 2013 sein politisches Manifest „Die identitäre Generation", welches bislang in 6 Sprachen übersetzt wurde.

American Men of Science

A Biographical Directory

Author: James McKeen Cattell

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Scientists

Page: N.A

View: 4197

Europäische Union und mediale Öffentlichkeit

theoretische Perspektiven und empirische Befunde zur Rolle der Medien im europäischen Einigungsprozess

Author: Lutz M. Hagen

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: European Union

Page: 242

View: 9731