Political Ecologies of Meat

Author: Jody Emel,Harvey Neo

Publisher: Routledge

ISBN: 1317816404

Category: Business & Economics

Page: 392

View: 451

Livestock production worldwide is increasing rapidly, in part due to economic growth and demand for meat in industrializing countries. Yet there are many concerns about the sustainability of increased meat production and consumption, from perspectives including human health, animal welfare, climate change and environmental pollution. This book tackles the key issues of contemporary meat production and consumption through a lens of political ecology, which emphasizes the power relations producing particular social, economic and cultural interactions with non-human nature. Three main topics are addressed: the political ecology of global livestock production trends; changes in production systems around the world and their implications for environmental justice; and existing and emerging governance strategies for meat production and consumption systems and their implications. Case studies of different systems at varying scales are included, drawn from Asia, Africa, the Americas and Europe. The book includes an editorial introduction to set the context and synthesize key messages for the reader.

Political Ecology of REDD+ in Indonesia

Agrarian Conflicts and Forest Carbon

Author: Jonas I. Hein

Publisher: Routledge

ISBN: 1351066005

Category: Technology & Engineering

Page: 220

View: 789

Indonesia’s commitment to reducing land-based greenhouse gas emissions significantly includes the expansion of conservation areas, but these developments are not free of conflicts. This book provides a comprehensive analysis of agrarian conflicts in the context of the implementation of REDD+ (Reducing Emissions from Deforestation and Forest Degradation) and forest carbon offsetting in Indonesia, a country where deforestation is a major issue. The author analyzes new kinds of transnational agrarian conflicts which have strong implications for global environmental justice in the REDD+ pilot province of Jambi on the island of Sumatra. The chapters cover: the rescaling of the governance of forests; privatization of conservation; and the transnational dimensions of agrarian conflicts and peasants' resistance in the context of REDD+. The book builds on an innovative conceptual approach linking political ecology, politics of scale and theories of power. It fills an important knowledge and research gap by focusing on the socially differentiated impacts of REDD+ and new forest carbon offsetting initiatives in Southeast Asia, providing a multi-scalar perspective. It is aimed at scholars in the areas of political ecology, human geography, climate change mitigation, forest and natural resource management, as well as environmental justice and agrarian studies.

Political Ecology and Tourism

Author: Sanjay Nepal,Jarkko Saarinen

Publisher: Routledge

ISBN: 1317528077

Category: Business & Economics

Page: 278

View: 8457

Political ecology explicitly addresses the relations between the social and the natural, arguing that social and environmental conditions are deeply and inextricably linked. Its emphasis on the material state of nature as the outcome of political processes, as well as the construction and understanding of nature itself as political is greatly relevant to tourism. Very few tourism scholars have used political ecology as a lens to examine tourism-centric natural resource management issues. This book brings together experts in the field, with a foreword from Piers Blaikie, to provide a global exploration of the application of political ecology to tourism. It addresses the underlying issues of power, ownership, and policies that determine the ways in which tourism development decisions are made and implemented. Furthermore, contributions document the complex array of relationships between tourism stakeholders, including indigenous communities, and multiple scales of potential conflicts and compromises. This groundbreaking book covers 15 contributions organized around four cross-cutting themes of communities and livelihoods; class, representation, and power; dispossession and displacement; and, environmental justice and community empowerment. This book will be of great interest to students and scholars in tourism, geography, anthropology, sociology, environmental studies, and natural resources management.

Environment and Society in Ethiopia

Author: Girma Kebbede

Publisher: Routledge

ISBN: 1315464276

Category: Science

Page: 230

View: 8777

Ethiopia is facing environmental and poverty challenges, and urgently needs effective management of its environmental resources. Much of the Ethiopian landscape has been significantly altered and reshaped by centuries of human activities, and three-quarters of the rural population is living on degraded land. Over the past two decades the country has seen rapid economic and population growth and unparalleled land use change. This book explores the challenges of sustaining the resource base while fuelling the economy and providing for a growing population that is greatly dependent on natural resources for income and livelihoods. Adopting a political ecology perspective, this book comprehensively examines human impacts on the environment in Ethiopia, defining the environment both in terms of the quantity and quality of renewable and non-renewable natural resources. With high levels of economic production and consumption also come unintended side effects: waste discharges, emissions of pollutants, and industrial effluents. These pollutants can degrade the quality of water, air, land, and forests as well as harm the health of people, animals, and other living organisms if untreated or disposed of improperly. This book demonstrates how the relationship between society and environment is inherently and delicately interwoven, providing an account of Ethiopia’s current environment and natural resource base and future considerations for environmentally sustainable development.

Political Ecology, Mountain Agriculture, and Knowledge in Honduras

Author: Kees Jansen

Publisher: Thesis Pub

ISBN: N.A

Category: Political Science

Page: 277

View: 1597

"This clear and outstanding assessment of ecological approaches to agro-social practices will be welcomed by many people. It offers original data on Honduras. Few people can grasp the different theoretical perspectives in this transdisciplinary field so well as Jansen does in this book. He shows great skill in the interweaving of arguments and the mustering of evidence to test different points of view." -Norman Long, Professor of Sociology of Rural Development

Wir sind nie modern gewesen

Versuch einer symmetrischen Anthropologie

Author: Bruno Latour

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3050070153

Category: Social Science

Page: 208

View: 7574

Social nature

resources, representations, and rule in India

Author: Arun Agrawal,K. Sivaramakrishnan

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Agriculture and state

Page: 316

View: 6345

Post-Colonial Studies: The Key Concepts

Author: Bill Ashcroft,Gareth Griffiths,Helen Tiffin

Publisher: Routledge

ISBN: 1134544219

Category: Literary Criticism

Page: 288

View: 7020

First Published in 2000. Routledge is an imprint of Taylor & Francis, an informa company.

Der Malayische Archipel. Die Heimat des Orang-Utan und des Paradiesvogels. Band 1.

Author: Alfred Russel Wallace

Publisher: mach-mir-ein-ebook.de

ISBN: 3944309103

Category: History

Page: 351

View: 8957

Dies ist der erste Band des Reiseberichtes des britischen Naturforschers Alfred Russel Wallace. Er unternahm in den Jahren 1854 bis 1862 im südlichen Malaiischen Archipel eine ausführliche Forschungsreise und legte dabei rund 20.000 Kilometer zurück. Dieses Buch enthält seinen Bericht und seine Forschungsergebnisse dieser Reise in der Übersetzung des deutschen Zoologen Adolf Bernhard Meyer aus dem Jahr 1869. Es wird als eines der wichtigsten und einflussreichsten Bücher über die Inselwelt in Südostasien angesehen und erscheint hier erstmals als E-Book. Wallace liefert neben den naturwissenschaftlichen Beschreibungen der gefundenen Pflanzen und Tiere eine Fülle von Beobachtungen der Einheimischen, ihrer Sprachen, ihrer Art zu leben und ihrer sozialen Organisation. Er berichtet über die Verbreitung der verschiedenen Arten, die er beobachtete, und ihre naturgeschichtliche Bedeutung, begründet auf der biologischen und geologischen Geschichte dieser Region. Er berichtet ebenfalls über einige seiner persönlichen Erlebnisse während dieser Reise, sowie über die Begegnungen mit Personen dieser Zeit. So trifft er Thomas Stamford Raffles, den Gründer der Stadt Singapur, James Brooke, den ersten der Weißen Rajahs von Sarawak und dessen Neffen Charles Johnson Brooke. Die Rechtschreibung dieses Buches wurde vollständig modernisiert. Heute unverständliche und veraltete Worte wurden ersetzt. Der zweite Band dieses Werkes ist ebenfalls als E-Book verfügbar.

Die Machiavellis der Wissenschaft : das Netzwerk des Leugnens

Author: Erik M. Conway,Naomi Oreskes

Publisher: John Wiley & Sons

ISBN: 3527412115

Category: Democracy and science

Page: 389

View: 1112

Ein ganz realer Thriller: Wie skrupellose Lobbyisten seriöse Forscher diffamierten und gezielt Falschinformationen in lancierten Medienkampagnen global verbreiteten. Der Plot ist hollywoodreif, die Geschichte so skandalträchtig wie bestürzend Eine Handvoll Forscher leugnet, manipuliert und diskreditiert anerkannte wissenschaftliche Tatsachen wie den Klimawandel oder den Zusammenhang zwischen dem Rauchen und gesundheitlichen Risiken. Doch Die Machiavellis der Wissenschaft (im Original Merchants of Doubt) ist kein fiktiver Roman, sondern berichtet von der Realität. In den USA sorgte das Buch von Naomi Oreskes und Erik M. Conway für Furore und wurde zum Bestseller. Kein Wunder, die Geschichte, die sie erzählen, ist schließlich unglaublich – es ist die Geschichte über den Kampf gegen Fakten und über den Handel mit dem Zweifel, über die Manipulation der Medien und die Diffamierung Einzelner. Und sie geht uns alle an. Schließlich lehnten die USA als einzige Industrienation die Ratifizierung des Kyoto–Protokolls ab und verhinderten so wichtige Schritte des Klimaschutzes. Ein Lehrstück über die Macht der Industrielobby und ihre Handlanger aus Politik und Wissenschaft und ein Lehrstück darüber, wie erschreckend einfach es möglich ist, mit unlauteren Absichten selbst seriöse Medien zu beeinflussen und mit nachweislich falschen Informationen zu »füttern«.

Zoopolis

Eine politische Theorie der Tierrechte

Author: Sue Donaldson,Will Kymlicka

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518734326

Category: Nature

Page: 608

View: 4713

Massentierhaltung, Fleischskandale, Tierversuche – unser Umgang mit Tieren ist längst kein Nischenthema mehr, für das sich lediglich Aktivisten oder Ethiker interessieren, sondern steht im Fokus breiter öffentlicher Debatten. Allerdings konzentrieren sich die Diskussionen zumeist auf Fragen der Moral, darauf, welche moralischen Rechte und Interessen wir Tieren aufgrund ihrer Eigenschaften und Fähigkeiten – zum Beispiel Schmerzen zu empfinden – zuschreiben müssen und welche moralischen Pflichten sich daraus für uns ergeben. Sue Donaldson und Will Kymlicka gehen weit darüber hinaus und behaupten, dass Tiere auch politische Rechte haben. Im Rückgriff auf avancierte Theorien der Staatsbürgerschaft argumentieren sie dafür, ihnen neben unverletzlichen Grundrechten einen je gruppenspezifischen politischen Status zuzusprechen. Das heißt konkret: Bürgerrechte für domestizierte Tiere, Souveränität für Gemeinschaften von Wildtieren sowie ein »Stammgastrecht« für jene, die zwar nicht domestiziert sind, aber in unmittelbarer Nachbarschaft zu uns leben. »Zoopolis« macht auf so kluge wie eindringliche Weise ernst mit der Tatsache, dass wir mit den Tieren untrennbar verbunden sind. Elegant und keineswegs nur für Spezialisten geschrieben, entwirft es eine neue, folgenreiche Agenda für das künftige Zusammenleben mit diesen Geschöpfen, denen wir mehr schulden als unser Mitleid. Das Tier, so sagt dieses Buch, ist ein genuin politisches Wesen. Wir schulden ihm auch Gerechtigkeit.

Über den Staat

Vorlesungen am Collège de France 1989–1992

Author: Pierre Bourdieu

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518737678

Category: Social Science

Page: 700

View: 7275

Kaum ein Wissenschaftler war politisch so engagiert wie Pierre Bourdieu. Umso mehr überrascht es, dass er dem Staat keine eigene Monographie gewidmet hat. Dass er sich dennoch intensiv mit dem Thema beschäftigte, belegen seine Vorlesungen am Collège de France, deren fulminanter Auftakt Über den Staat bildet. Bourdieu geht es sowohl um Fragen der Methodologie und Theorie bei der Untersuchung des Staates als Forschungsobjekt als auch um die historische Genese dieser Institution. Er analysiert zentrale Unterscheidungen wie die zwischen öffentlich und privat sowie den Einfluss der Massenmedien. Über den Staat ist eine große Synthese – und das eigentliche Hauptwerk Bourdieus zur politischen Soziologie.

Ökologische Kommunikation

Kann die moderne Gesellschaft sich auf ökologische Gefährdungen einstellen?

Author: Niklas Luhmann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3663057461

Category: Science

Page: 275

View: 526

Dieses Buch bietet eine kompakte (und wahrscheinlich die verständlichste) Zusammenfassung der Systemtheorie. Dabei wird die Frage nach den ökologischen Risiken der modernen Gesellschaft aus Sicht Luhmanns beantwortet.

Das Didgeridoo Phänomen

Author: Djalu Gurruwiwi

Publisher: N.A

ISBN: 9783933825247

Category: Aboriginal Australians

Page: 285

View: 9361

Das Kyoto-Protokoll

Internationale Klimapolitik für das 21. Jahrhundert

Author: Sebastian Oberthür,Hermann E. Ott

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3663014347

Category: Social Science

Page: 443

View: 9366

Die internationale Klimapolitik ist an einem Wendepunkt angekommen. Die Annahme des Kyoto-Protokolls ist ein großer Schritt in dem Versuch der Menschheit, die schädlichen Folgen des Klimawandels zu begrenzen. Dieses Buch, geschrieben von zwei deutschen Experten, erklärt die naturwissenschaftlichen, ökonomischen sowie politischen Bedingungen desTreibhauseffekts und erläutert die Hintergründe der Annahme des Kyoto-Protokolls. Das Buch analysiert in seinem Mittelteil den Vertragstext im Stile eines Gesetzeskommentars, nennt die offenen Fragen und gibt mögliche Antworten für die Weiterentwicklung der Normen. In einem dritten Teil werden Schlussfolgerungen gezogen, die politische Landschaft nach Kyoto beleuchtet und eine Leadership-Initiative für die Europäische Union vorgestellt, um die Handlungsmacht gegenüber den USA wieder zu erlangen.