Horace: Odes and Epodes

Author: Michèle Lowrie

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0199207690

Category: Literary Collections

Page: 472

View: 4996

A collection of recent articles representing some of the best recent writing on Horace's Odes and Epodes. Several classic studies in French, German, and Italian appear in English for the first time, while the Introduction surveys the state of current scholarship and offers guidance on the interpretation of Horatian lyric today.

Horace Odes: A Selection

Author: John Godwin

Publisher: Bloomsbury Publishing

ISBN: 1350000841

Category: Literary Criticism

Page: 112

View: 9874

This is the endorsed publication from OCR and Bloomsbury for the Latin A-Level (Group 4) prescription of Horace's Odes, giving full Latin text, commentary and vocabulary for Odes 3.2, 3.3, 3.4, 3.6. A detailed introduction covers the prescribed text to be read in English, placing the poems in their Roman literary context. Horace was the finest lyric poet in Latin and these four of the six 'Roman Odes', written in the early years of the rule of the first Roman emperor Augustus, show his poetic power at full stretch. They discuss issues of political and moral concern for the regime and its citizens with the clarity of a deeply personal and unique voice, making clever use of mythology and literary allusion and coining some of the most resonant phrases in the Latin language. Resources are available on the Companion Website www.bloomsbury.com/ocr-editions-2019-2021

Sämtliche Werke

Author: Quintus Horatius Flaccus

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110573830

Category: Literary Criticism

Page: 803

View: 8804

Horaz (65–8 v.Chr.) gehört zu den bedeutendsten antiken Dichtern. Seine Satiren, Epoden, Oden und Briefe übten großen Einfluss auf die Poesie der Neuzeit aus; speziell die Oden waren ein wichtiges Vorbild für die Entwicklung der Lyrik. Holzberg hat die Werke erstmals in der chronologischen Reihenfolge ediert, in der sie in der Antike erschienen, in moderne Prosa übersetzt und literaturgeschichtlich erschlossen.

The Oxford Encyclopedia of Ancient Greece and Rome

Author: Michael Gagarin

Publisher: Oxford University Press on Demand

ISBN: 0195170725

Category: History

Page: 3584

View: 4748

The Oxford Encyclopedia of Ancient Greece and Rome is the clearest and most accessible guide to the world of classical antiquity ever produced. This multivolume reference work is a comprehensive overview of the major cultures of the classical Mediterranean world--Greek, Hellenistic, and Roman--from the Bronze Age to the fifth century CE. It also covers the legacy of the classical world and its interpretation and influence in subsequent centuries. The Encyclopedia brings the work of the best classical scholars, archaeologists, and historians together in an easy-to-use format. The articles, written by leading scholars in the field, seek to convey the significance of the people, places, and historical events of classical antiquity, together with its intellectual and material culture. Broad overviews of literature, history, archaeology, art, philosophy, science, and religion are complimented by articles on authors and their works, literary genres and periods, historical figures and events, archaeologists and archaeological sites, artists and artistic themes and materials, philosophers and philosophical schools, scientists and scientific areas, gods, heroes, and myths. Areas covered include: · Greek and Latin Literature · Authors and Their Works · Historical Figures and Events · Religion and Mythology · Art, Artists, Artistic Themes, and Materials · Archaeology, Philosophers, and Philosophical Schools · Science and Technology · Politics, Economics, and Society · Material Culture and Everyday Life

Syllecta Classica

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Classical literature

Page: N.A

View: 7039

Oden und Epoden

Author: Quintus Horatius Flaccus

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110360020

Category: Literary Criticism

Page: 518

View: 7334

Die erotischen Epoden des Horaz

Literarischer Hintergrund und sprachliche Tradition

Author: Victor Grassmann

Publisher: C.H.Beck

ISBN: N.A

Category: Epodae

Page: 180

View: 6495

The Complete Odes and Epodes

Author: Horace

Publisher: Penguin UK

ISBN: 014196071X

Category: Poetry

Page: 256

View: 7641

Horace (65-8 bc) was one of the greatest poets of the Golden or Augustan age of Latin literature, a master of precision and irony who brilliantly transformed early Greek iambic and lyric poetry into sophisticated Latin verse of outstanding beauty. Offering allusive and exquisitely crafted insights into the brief joys of the present and the uncertain nature of the future, his Odes and Epodes explore such diverse themes as the virtues of pastoral life, the joys of wine, friendship and love, and the poet's personal anguish following Brutus' defeat at the battle of Phillipi. Ranging from subtle and tender hymns to the gods to bawdy celebrations of human passions, they remain among the most influential of all poems, inspiring poets from the Roman era to the European Renaissance, the Enlightenment and beyond.

Das antike Kreta

Author: Angelos Chaniotis

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406673295

Category: History

Page: 128

View: 6416

Der Gründungsmythos unseres Kontinents ist unauflöslich mit der sagenumwobenen griechischen Insel Kreta verbunden: In Gestalt eines weißen Stiers entführt der verliebte Göttervater Zeus die phönizische Königstochter Europa über das Meer und setzt sie erst wieder an der Küste Kretas ab. Sie gebiert ihm drei Söhne – Minos, Rhadamanthys und Sarpedon –, die ihrerseits als bedeutende Gestalten der griechischen Mythologie auftreten. Vom Namen des Minos, der als König auf Kreta herrscht, leitet sich jener der minoischen Hochkultur ab (3000–1450 n. Chr.), deren reiches archäologisches Erbe noch heute auf Kreta zu bewundern ist. Die Paläste der Minoer werden schließlich von mykenischen Griechen eingenommen. Doch auch ihre Herrschaft versinkt gegen Ende des 2. Jt. n. Chr. in schriftloses Dunkel, ehe sich seit dem 8. Jh. n. Chr. eine neue Kultur in einer Vielzahl von Gemeinden mit differenzierter Gesellschaftsstruktur und bald auch einem entwickelten Rechtswesen herausbildet. Auch wenn die Vorherrschaft einzelner Städte auf Kreta in den folgenden Jahrhunderten mehrfach wechselt und schließlich die Insel unter den Römern – nicht zum ersten und auch nicht zum letzten Mal – zum Objekt einer Fremdherrschaft wird, so bleibt sie doch stets ein bedeutender Faktor der antiken Welt. Kretas wechselvolle Ereignisgeschichte und seine kulturgeschichtliche Vielfalt läßt Angelos Chaniotis in diesem Buch wieder lebendig werden.

Die Ordnung der Zeit

Author: Carlo Rovelli

Publisher: Rowohlt Verlag GmbH

ISBN: 3644000751

Category: Science

Page: 192

View: 8692

Leben wir in der Zeit oder lebt die Zeit vielleicht nur in uns? Alle theoretischen Physiker von Weltrang, die den großen und kleinen Kräften des Universums nachspüren, beschäftigen sich immer wieder mit der entscheidenden Frage, was Zeit ist. Wenn ihre großen Modelle die Zeit zur Erklärung des Elementaren nicht mehr brauchen, wie kommt es dann, dass sie für unser Leben so wichtig ist? Geht es wirklich ohne sie? Carlo Rovelli gibt in diesem Buch überraschende Antworten. Er nimmt uns mit auf eine Reise durch unsere Vorstellungen der von der Zeit und spürt ihren Regeln und Rätseln nach. Ein großes, packend geschriebenes Lese-Abenteuer, ein würdiger Nachfolger des Welt-Bestsellers "Sieben kurze Lektionen über Physik".

Metamorphosen

Mythologie: Entstehung und Geschichte der Welt von Publius Ovidius Naso

Author: Ovid

Publisher: Musaicum Books

ISBN: 8027210755

Category: Fiction

Page: 230

View: 8297

Die Metamorphosen des römischen Dichters Ovid (43 v. Chr.- 17 n. Chr.), geschrieben vermutlich ab dem Jahr 1 oder 3 n. Chr. bis um 8 n. Chr., sind ein in Hexametern verfasstes mythologisches Werk über Metamorphosen. Die Metamorphosen bestehen aus 15 Büchern von je etwa 700 bis 900 Versen und beschreiben die Entstehung und Geschichte der Welt in den Begriffen der römischen und griechischen Mythologie. Ovid wählt sich die in Mythen so häufig anzutreffenden Verwandlungsgeschichten zum Thema, in denen meist ein Mensch oder ein niederer Gott in eine Pflanze, ein Tier oder ein Sternbild (Katasterismos) verwandelt wird. Das Werk beginnt mit der Entstehung der Welt aus dem Chaos und einer großen Flut, die nur ein Menschenpaar (Deukalion und Pyrrha) überlebt, und es endet mit der Verwandlung von Caesars Seele in einen Stern. Ovid bewegt sich von einem Beispiel zum anderen, indem er sich durch die Mythologie arbeitet; häufig springt er dabei auf scheinbar beliebige Weise von einer Verwandlungsgeschichte zur nächsten. In Wahrheit sind die Übergänge zwischen den einzelnen Verwandlungssagen jedoch äußerst kunstvoll.

Zeit und Form

Dichtungen des Horaz

Author: Ernst A. Schmidt

Publisher: Universitaetsverlag Winter

ISBN: 9783825312282

Category: Literary Criticism

Page: 533

View: 2992

Der Tubinger Latinist Ernst A. Schmidt legt hier in bearbeiteter Gestalt Interpretationen und Studien aus 25 Jahren zu Dichtungen des Horaz vor, darunter zwei Abhandlungen zur Rezeption seiner Lyrik, vermehrt um eine Arbeit zum Okkasionalitatscharakter der Oden. Die Anordnung folgt dem horazischen Oeuvre in seiner geschichtlichen Entwicklung und verdeutlicht zugleich Sachzusammenhange. Das Interesse des Interpreten gilt den Formgesetzen der horazischen Dichtung und deren Beziehungen zu verschiedenen Zeitlichkeitsformen, wie der Zeitgenossenschaft des Dichters, der Geschichtlichkeit seines Dichtens, der Fluchtigkeit der Zeit und der Sterblichkeit des Menschen oder dem Wandel der horazischen Gedichte in ihrer Rezeptionsgeschichte.

Time and the Erotic in Horace's Odes

Author: Ronnie Ancona

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Poetry

Page: 186

View: 1044

"Drawing on contemporary theory, including recent work in feminist criticism, Ancona provides close readings of fourteen odes, which are presented in English translation as well as in Latin. Through a discussion of the poet's use of various temporal devices - the temporal adverb, seasonal imagery, and the lover or beloved's own temporality - she shows how Horace makes time dominate the erotic context and, further, how the version of love that appears in his poems is characterized by the lover's desire to control the beloved. The romantic ideal of a timeless love, apparently rejected by the poet, emerges here instead as an underlying element of the poet's portrayal of the erotic. In a critique of the predominant modes of recent Horatian scholarship on the love odes, Ancona offers an alternative view that takes into account the male gender of the lover and its effect on the structure of desire in the poems. By doing so, she advances a broader project in recent classical studies that aims to include discussion of features of classical literature, such as sexuality and gender, which have previously escaped critical attention.".