Die Regeln des Managements

Author: Richard Templar

Publisher: books4success

ISBN:

Category: Self-Help

Page: 250

View: 158

Manche Zeitgenossen scheinen als perfekte Manager auf die Welt gekommen zu sein. Scheinbar spielend bewältigen sie die Fallstricke der Büropolitik, kümmern sich um die Probleme ihrer Mitarbeiter und haben auch mit nahezu unerreichbaren Zielen und endlosen Massen an Arbeit keine Probleme. Sie sagen und tun das Richtige und kommen mit jeder Situation zurecht. Wie schaffen sie das? Die Antwort ist einfach: Sie kennen die Regeln - die Regeln des Managements. Enthüllt werden diese Regeln nun von Richard Templar in seinem neuen Werk "Regeln des Managements". Der Bestsellerautor beschreibt, wie man als Manager andere behandeln und sich selbst verhalten soll. Wie schon in den vorangegangenen Bänden seiner Bestseller-Serie bringt Templar das komplexe Thema in 100 einfachen Regeln auf den Punkt. Locker geschrieben und sehr informativ - lesen Sie und werden Sie erfolgreich!

Quintessenz des strategischen Managements

Was Sie wirklich wissen müssen, um im Wettbewerb zu überleben

Author: Nils Bickhoff

Publisher: Springer Science & Business Media

ISBN:

Category: Business & Economics

Page: 136

View: 938

Strategische Entscheidungen sind weit reichend und müssen komplexe und dynamische Umfelder berücksichtigen. Nur wer eine individuelle Strategie entwickelt, kann im Wettbewerb überleben – Lösungen von der Stange gibt es nicht. Doch was genau macht eine gute „Strategie" aus? Welche Instrumente sind wirklich praxistauglich? Anschaulich und unterhaltsam beschreibt Nils Bickhoff die Quintessenz des strategischen Managements. Mit zahlreichen Abbildungen und Beispielen ist dieses Buch eine konkrete Entscheidungs- und Umsetzungshilfe für Anwender.

Konzept eines Veränderungsprozesses nach den Regeln des Change Management

Author: Erna Fischer

Publisher: GRIN Verlag

ISBN:

Category: Business & Economics

Page: 27

View: 884

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,0, Europäische Fernhochschule Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit stellt eine Expertise zu einem Veränderungskonzept nach den Regeln des Change Management am Beispiel des Arbeitsbereiches der Autorin in der Auftragsbearbeitung eines mittelständischen deutschen Handelsunternehmens vor. Nach einer Einführung zum Thema Veränderung in einer Organisation wird in Kapitel 1 der Arbeitsbereich Auftragsbearbeitung mit den Anforderungen beschrieben. In Kapitel 2 wird eine SWOT-Analyse für den Arbeitsbereich durchgeführt und auf Basis dieser Analyse werden in Kapitel 3 fünf für den Arbeitsbereich bedeutende Veränderungen vorgestellt. Anschließend daran erfolgt in Kapitel 4 eine Stakeholder- und in Kapitel 5 eine Kraftfeldanalyse. Nach einer kurzen Erläuterung über die Relevanz von Widerstand und Kommunikation im Veränderungsprozess wird ein konkretes Vorgehen zur Umsetzung der Veränderungsmaßnahmen empfohlen und beschrieben. Abschließend nimmt die Arbeit kritisch Stellung zur Machbarkeit des vorgeschlagenen Verfahrens.

Die Praxis des :01-Minuten-Managers

Wie Sie die drei goldenen Regeln richtig anwenden

Author: Kenneth Blanchard

Publisher: Redline Wirtschaft

ISBN:

Category: Political Science

Page: 128

View: 581

Das Praxisbuch: ein Must-have für alle, die bessere Chefs werden wollen. Keine Zeit, sich ums Personal zu kümmern? Das war gestern. Das Symbol des Ein-Minuten-Managers ist die 01-Minuten-Anzeige auf der Digitaluhr, und die signalisiert Führungskräften, sich mehrmals täglich ihrer Mitarbeiter zu erinnern. So geht's: sich Ein-Minuten-Ziele setzen, Ein-Minuten-Lob spenden, Ein-Minuten-Ermahnungen erteilen

Etablierung von Netzwerken in der Energiewirtschaft

Change Management vor dem Hintergrund der Neufassung des Energiewirtschaftsgesetzes

Author: Florian Meister

Publisher: Springer-Verlag

ISBN:

Category: Business & Economics

Page: 393

View: 157

Die Neufassung des Energiewirtschaftsgesetzes stellt die gesamte Energiewirtschaft vor fundamentale Veränderungen. Insbesondere kleinere Stadtwerke sind durch die Liberalisierung der europäischen Strommärkte in ihrer Existenz bedroht. Um im Wettbewerb bestehen zu können, bieten sich Unternehmensnetzwerke als Lösung an. Ihre Etablierung scheitert jedoch häufig. Gründe hierfür sind die hochgradige Komplexität, politische Interessen, mangelndes Vertrauen in die Kooperationspartner sowie unternehmenskulturelle Probleme. Florian Meister analysiert detailliert sechs erfolgreiche und ein gescheitertes Netzwerk und zeigt, wie Netzwerke im Allgemeinen und in der Energiewirtschaft im Speziellen erfolgreich realisiert werden können. Neben betriebswirtschaftlichen Fragen untersucht er insbesondere soziologische und psychologische Aspekte. Themen sind u.a. Machtverteilung, Vertrauensaufbau, Regionalität und zu übertragende Netzwerkinhalte. Der Autor entwickelt einen ganzheitlichen Change-Management-Ansatz zur Etablierung von Unternehmensnetzwerken und identifiziert branchenspezifische sowie branchenübergreifende Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren für die praktische Umsetzung.

Vom kreativen Chaos zum professionellen Management

Organisationsentwicklung in Frauenprojekten

Author: Martina Hörmann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN:

Category: Social Science

Page: 270

View: 899

Viele Frauenprojekte, vor über zwanzig Jahren aus der Frauenbewegung entstanden, haben sich trotz hoher Ideale und schwieriger Rahmenbedingungen mittlerweile etabliert und leisten insbesondere im sozialen und pädagogischen Bereich professionelle Arbeit. Das Buch verdeutlicht welche Rolle dabei Organisationsentwicklung spielt, was typische Auslöser für Veränderungsprozesse sind und wo die Stärken und Chancen feministischer Organisationen liegen.

Management der Organisation

Handlung — Situation — Kontext

Author: Dirk Baecker

Publisher: Springer-Verlag

ISBN:

Category: Business & Economics

Page: 493

View: 411

Die Autoren untersuchen, wie die Regeln des Managements in Organisationen aussehen, deren Strategien, Routinen und Ressourcen laufend auf dem Prüfstand stehen, mit welcher Semantik sie formuliert, wie sie durchgesetzt und abgesichert werden.

Konzepte des Informationssystem-Managements

Author: Walter Brenner

Publisher: Springer-Verlag

ISBN:

Category: Business & Economics

Page: 318

View: 572

Das betriebliche Informationssystem wird für viele Unternehmen in Zukunft zu einem wichtigen Erfolgsfaktor. Informationssystem-Management entwickelt sich zu einer Führungsaufgabe mit entscheidender Bedeutung für den Erfolg eines Unternehmens. Dieses Buch entwickelt ein geschlossenes Modell des Informationssystem-Managements. Es besteht aus sechs Modulen: - IS-Konzept; -IS-Architektur; - IS-Projektportfolio; - IS-Projekt; - IS-Betreuung; - IS-Organisation. Für jedes dieser Module wird gezeigt, welche Ansätze in der Literatur und bei Beratungshäusern bestehen und auf welchen Grundlagen das Management dieser Module in der betrieblichen Praxis aufbauen sollte. Schwerpunkte bilden die Verankerung der Verantwortung des Fachbereichs für die Gestaltung des Informationssystems, die gleichberechtigte Darstellung organisatorischer und informationstechnischer Fragestellungen, die unternehmerische Ausrichtung der Entscheidungen und die Berücksichtigung der bestehenden Informationsverarbeitung eines Unternehmens. Zahlreiche Abbildungen und 37 Praxisbeispiele illustrieren die Ausführungen.

Goldene Regeln für das Talent Management

Worauf Unternehmen achten sollten, um erfolgskritische Positionen zu besetzen

Author: Klaus P. Stulle

Publisher: Springer-Verlag

ISBN:

Category: Business & Economics

Page: 45

View: 138

Klaus P. Stulle vereint in diesem essential zwei Herangehensweisen an ein sehr zeitgemäßes Thema: Zum einen beschreibt er entlang konkreter Ergebnisse ein Instrument, mit dem der Reifegrad des Talent Managements im Unternehmen erfasst werden kann. Im zweiten Teil werden als getrennte Checkpoints zehn goldene Regeln vorgestellt, mit denen das vorhandene Talent Management dann weiter optimiert werden kann. Insofern finden Praktiker sowohl in Großunternehmen und Konzernen, aber auch im Mittelstand ganz konkrete Hinweise, mit denen die jeweilige Unternehmensrealität hinterfragt und vorangebracht werden kann.