Conceptual Models

Core to Good Design

Author: Jeff Johnson,Austin Henderson

Publisher: Morgan & Claypool Publishers

ISBN: 1608457494

Category: Technology & Engineering

Page: 96

View: 7477

People make use of software applications in their activities, applying them as tools in carrying out tasks. That this use should be good for people--easy, effective, efficient, and enjoyable--is a principal goal of design. In this book, we present the notion of Conceptual Models, and argue that Conceptual Models are core to achieving good design. From years of helping companies create software applications, we have come to believe that building applications without Conceptual Models is just asking for designs that will be confusing and difficult to learn, remember, and use. We show how Conceptual Models are the central link between the elements involved in application use: people's tasks (task domains), the use of tools to perform the tasks, the conceptual structure of those tools, the presentation of the conceptual model (i.e., the user interface), the language used to describe it, its implementation, and the learning that people must do to use the application. We further show that putting a Conceptual Model at the center of the design and development process can pay rich dividends: designs that are simpler and mesh better with users' tasks, avoidance of unnecessary features, easier documentation, faster development, improved customer uptake, and decreased need for training and customer support. Table of Contents: Using Tools / Start with the Conceptual Model / Definition / Structure / Example / Essential Modeling / Optional Modeling / Process / Value / Epilogue

Handbook of Human Centric Visualization

Author: Weidong Huang

Publisher: Springer Science & Business Media

ISBN: 146147485X

Category: Computers

Page: 743

View: 1434

Visualizations are visual representations of non-visual data. They are produced for people to interact with and to make sense of the underlying data. Rapid advances in display technology and computer power have enabled researchers to produce visually appealing pictures. However, the effectiveness of those pictures in conveying the embedded information to end users has not been fully explored. Handbook of Human Centric Visualization addresses issues related to design, evaluation and application of visualizations. Topics include visualization theories, design principles, evaluation methods and metrics, human factors, interaction methods and case studies. This cutting-edge book includes contributions from well-established researchers worldwide, from diverse disciplines including psychology, visualization and human-computer interaction. This handbook is designed for a professional audience composed of practitioners, lecturers and researchers working in the field of computer graphics, visualization, human-computer interaction and psychology. Undergraduate and postgraduate students in science and engineering focused on this topic will also find this book useful as a comprehensive textbook or reference.

Advancements in the Philosophy of Design

Author: Pieter E. Vermaas,Stéphane Vial

Publisher: Springer

ISBN: 3319733028

Category: Philosophy

Page: 564

View: 2791

This volume presents 25 essays on the philosophy of design. With contributions originating from philosophy and design research, and from product design to architecture, it gives a rich spectrum of state of the art research and brings together studies on philosophical topics in which design plays a key role and design research to which philosophy contributes. Coverage zooms in on specific and more well-known design disciplines but also includes less-studied disciplines, such as graphic design, interior architecture and exhibition design. In addition, contributors take up traditional philosophical issues, such as epistemology, politics, phenomenology and philosophy of science. Some essays cover philosophical issues that emerge in design, for instance what design can do in addressing societal problems, while other essays analyze main-stream philosophical issues in which design is part of the argument, as for instance abduction and aesthetics. Readers will discover new research with insightful analyses of design research, design thinking and the specificity of design. Overall, this comprehensive overview of an emerging topic in philosophy will be of great interest to researchers and students.

Adaptive Interaction

A Utility Maximization Approach to Understanding Human Interaction with Technology

Author: Stephen J. Payne,Andrew Howes

Publisher: Morgan & Claypool Publishers

ISBN: 1608458393

Category: Computers

Page: 111

View: 3880

This lecture describes a theoretical framework for the behavioural sciences that holds high promise for theory-driven research and design in Human-Computer Interaction. The framework is designed to tackle the adaptive, ecological, and bounded nature of human behaviour. It is designed to help scientists and practitioners reason about why people choose to behave as they do and to explain which strategies people choose in response to utility, ecology, and cognitive information processing mechanisms. A key idea is that people choose strategies so as to maximise utility given constraints. The framework is illustrated with a number of examples including pointing, multitasking, skim-reading, online purchasing, Signal Detection Theory and diagnosis, and the influence of reputation on purchasing decisions. Importantly, these examples span from perceptual/motor coordination, through cognition to social interaction. Finally, the lecture discusses the challenging idea that people seek to find optimal strategies and also discusses the implications for behavioral investigation in HCI.

Sketching User Experiences

Das praktische Arbeitsbuch zum Erlernen von Sketching und zahlreicher Skizziermethoden

Author: Bill Buxton,Saul Greenberg,Sheelagh Carpendale,Nicolai Marquardt

Publisher: MITP-Verlags GmbH & Co. KG

ISBN: 3958457606

Category: Business & Economics

Page: 262

View: 3199

Ideen und User Experiences visuell erfassen und festhalten Ausführlich beschriebene Methoden und Übungen, auch für ungeübte Zeichner Sehr praxisorientiert, mit illustrierten Beispielen und ausführlichen Schritten zu jeder Methode In diesem praktischen Arbeitsbuch finden Sie alle Skizziermethoden für das perfekte Design! Skizzieren ist ein Mittel, um neue Ideen zu finden sowie schnell vorhandene Ideen zu erfassen und festzuhalten. Das kann eine Herausforderung sein, wenn Sie weder künstlerisch begabt noch in einem herkömmlichen Designbereich ausgebildet sind. Die Autoren machen Sie nicht zum Künstler, sondern zeigen Ihnen einfache Methoden, um Skizzen mit dem Fokus auf User Experiences zu erstellen. Zunächst erfahren Sie, wie Sie mit verschiedenen Übungen und Methoden Einzelbilder erstellen und welche Basiselemente eine Skizze enthalten sollte. So können Sie auf anschauliche Weise Ideen entwickeln, verfeinern und auswählen. Wenn ein Designer User Experiences skizziert, müssen seine Zeichnungen aber auch die Aktionen, Interaktionen und Änderungen der Benutzererlebnisse umfassen, die sich mit der Zeit ergeben. Die Autoren zeigen Ihnen, wie Sie Storyboards als Serie von Einzelbildern erstellen, die visuell erzählen, was in jeder Szene geschieht. Um die User Experience zu animieren, lernen Sie außerdem, wie Sie Storyboards in einen interaktiven Film verwandeln. Auch das Feedback anderer kann Ihre Arbeit wesentlich verbessern, wenn Sie Ihre Ideen mit anderen besprechen, austauschen und bewerten lassen. So erfahren Sie, wie Sie z.B. Skizzenwände vorbereiten und strukturieren, um anderen Ihre Ideen zu präsentieren. In Sketching User Experiences erlernen Sie anhand von Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Übungen verschiedene Skizziermethoden, mit denen Sie Ihre Designideen für User Experiences unter Berücksichtigung des Zeitaspekts ausdrücken können. Gemeinsam bilden diese Methoden Ihr Skizzierrepertoire: Sie erhalten einen Werkzeugkasten, aus dem Sie die beste Methode für Ihre Ideen auswählen können.

The Design of Everyday Things

Psychologie und Design der alltäglichen Dinge

Author: Norman Don

Publisher: Vahlen

ISBN: 3800648105

Category: Business & Economics

Page: 320

View: 2172

Apple, Audi, Braun oder Samsung machen es vor: Gutes Design ist heute eine kritische Voraussetzung für erfolgreiche Produkte. Dieser Klassiker beschreibt die fundamentalen Prinzipien, um Dinge des täglichen Gebrauchs umzuwandeln in unterhaltsame und zufriedenstellende Produkte. Don Norman fordert ein Zusammenspiel von Mensch und Technologie mit dem Ziel, dass Designer und Produktentwickler die Bedürfnisse, Fähigkeiten und Handlungsweisen der Nutzer in den Vordergrund stellen und Designs an diesen angepasst werden. The Design of Everyday Things ist eine informative und spannende Einführung für Designer, Marketer, Produktentwickler und für alle an gutem Design interessierten Menschen. Zum Autor Don Norman ist emeritierter Professor für Kognitionswissenschaften. Er lehrte an der University of California in San Diego und der Northwest University in Illinois. Mitte der Neunzigerjahre leitete Don Norman die Advanced Technology Group bei Apple. Dort prägte er den Begriff der User Experience, um über die reine Benutzbarkeit hinaus eine ganzheitliche Erfahrung der Anwender im Umgang mit Technik in den Vordergrund zu stellen. Norman ist Mitbegründer der Beratungsfirma Nielsen Norman Group und hat unter anderem Autohersteller von BMW bis Toyota beraten. „Keiner kommt an Don Norman vorbei, wenn es um Fragen zu einem Design geht, das sich am Menschen orientiert.“ Brand Eins 7/2013 „Design ist einer der wichtigsten Wettbewerbsvorteile. Dieses Buch macht Spaß zu lesen und ist von größter Bedeutung.” Tom Peters, Co-Autor von „Auf der Suche nach Spitzenleistungen“

Konstruktionslehre

Handbuch für Studium und Praxis

Author: G. Pahl,W. Beitz

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3662022885

Category: Technology & Engineering

Page: 468

View: 3798

Versionskontrolle mit Git

Author: Jon Loeliger

Publisher: O'Reilly Germany

ISBN: 389721945X

Category:

Page: 338

View: 7312

Git wurde von keinem Geringeren als Linus Torvalds ins Leben gerufen. Sein Ziel: die Zusammenarbeit der in aller Welt verteilten Entwickler des Linux-Kernels zu optimieren. Mittlerweile hat das enorm schnelle und flexible System eine groe Fangemeinde gewonnen. Viele Entwickler ziehen es zentralisierten Systemen vor, und zahlreiche bekannte Entwicklungsprojekte sind schon auf Git umgestiegen. Verstandliche Einfuhrung: Wer Git einsetzen und dabei grotmoglichen Nutzen aus seinen vielseitigen Funktionen ziehen mochte, findet in diesem Buch einen idealen Begleiter. Versionskontrolle mit Git fuhrt grundlich und gut verstandlich in die leistungsstarke Open Source-Software ein und demonstriert ihre vielfaltigen Einsatzmoglichkeiten. Auf dieser Basis kann der Leser Git schon nach kurzer Zeit produktiv nutzen und optimal auf die Besonderheiten seines Projekts abstimmen. Insider-Tipps aus erster Hand: Jon Loeliger, der selbst zum Git-Entwicklerteam gehort, lasst den Leser tief ins Innere des Systems blicken, so dass er ein umfassendes Verstandnis seiner internen Datenstrukturen und Aktionen erlangt. Neben alltaglicheren Szenarios behandelt Loeliger auch fortgeschrittene Themen wie die Verwendung von Hooks zum Automatisieren von Schritten, das Kombinieren von mehreren Projekten und Repositories zu einem Superprojekt sowie die Arbeit mit Subversion-Repositories in Git-Projekten.

Design of Visualizations for Human-Information Interaction

A Pattern-Based Framework

Author: Kamran Sedig,Paul Parsons

Publisher: Morgan & Claypool Publishers

ISBN: 162705748X

Category: Computers

Page: 185

View: 6622

Interest in visualization design has increased in recent years. While there is a large body of existing work from which visualization designers can draw, much of the past research has focused on developing new tools and techniques that are aimed at specific contexts. Less focus has been placed on developing holistic frameworks, models, and theories that can guide visualization design at a general level—a level that transcends domains, data types, users, and other contextual factors. In addition, little emphasis has been placed on the thinking processes of designers, including the concepts that designers use, while they are engaged in a visualization design activity. In this book we present a general, holistic framework that is intended to support visualization design for human-information interaction. The framework is composed of a number of conceptual elements that can aid in design thinking. The core of the framework is a pattern language—consisting of a set of 14 basic, abstract patterns—and a simple syntax for describing how the patterns are blended. We also present a design process, made up of four main stages, for creating static or interactive visualizations. The 4-stage design process places the patterns at the core of designers’ thinking, and employs a number of conceptual tools that help designers think systematically about creating visualizations based on the information they intend to represent. Although the framework can be used to design static visualizations for simple tasks, its real utility can be found when designing visualizations with interactive possibilities in mind—in other words, designing to support a human-information interactive discourse. This is especially true in contexts where interactive visualizations need to support complex tasks and activities involving large and complex information spaces. The framework is intended to be general and can thus be used to design visualizations for diverse domains, users, information spaces, and tasks in different fields such as business intelligence, health and medical informatics, digital libraries, journalism, education, scientific discovery, and others. Drawing from research in multiple disciplines, we introduce novel concepts and terms that can positively contribute to visualization design practice and education, and will hopefully stimulate further research in this area.

Wissenschaft und Kunst der Modellierung

Kieler Zugang zur Definition, Nutzung und Zukunft

Author: Bernhard Thalheim,Ivor Nissen

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 1501501259

Category: Philosophy

Page: 641

View: 2526

Models are one of the main instruments in scientific research. Disciplines have developed a different understanding of the notion, function and purpose of models. We thus need a systematic approach in order to understand, to build and to use models. This book gives an insight into the disciplinary modelling know-how and is a starting point to develop a general model approach that generalises and combines for an interdisciplinary use.

Design

Geschichte, Theorie und Praxis der Produktgestaltung

Author: Bernhard E. Bürdek

Publisher: Birkhäuser

ISBN: 3035603987

Category: Architecture

Page: 296

View: 3604

Für Studenten, professionelle Designer und interessierte Laien gleichermaßen unverzichtbar: die umfassend überarbeitete und aktualisierte Auflage dieses Standardwerks zur Produktgestaltung. Es zeichnet die Geschichte und die heutige Ausrichtung des Designs nach und vermittelt die wichtigsten Grundlagen der Designtheorie und -methodologie. Aus dem Inhalt: • Design und Geschichte: Bauhaus; Hochschule für Gestaltung Ulm; Braun; Von der Guten Form zur Designkunst • Design und Globalisierung • Design und Methodologie: Erkenntnismethoden im Design • Design und Theorie: Auf dem Weg zu einer disziplinären Designtheorie • Design und Kontext: Vom Corporate Design zum Strategischen Design • Produktsprache und Produktsemantik • Architektur und Design • Design und Gesellschaft • Design und Technik

Change by Design

Wie Design Thinking Organisationen verändert und zu mehr Innovationen führt

Author: Tim Brown

Publisher: Vahlen

ISBN: 3800652595

Category: Business & Economics

Page: 198

View: 6829

Wir befinden uns inmitten eines epochalen Wandels im Kräfteverhältnis unserer Gesellschaft, denn während die Ökonomien den Schwerpunkt von industriegefertigten Gütern auf Dienstleistungen und Erlebnisse verlagern, treten die Unternehmen die Kontrolle ab und nehmen ihre Kunden nicht mehr als „Endverbraucher“ wahr, sondern als Beteiligte an einem wechselseitigen Prozess. Im Laufe der jahrhundertlangen Geschichte der kreativen Problemlösung haben sich Designer das nötige Handwerkszeug zugelegt, das ihnen hilft, die „drei Räume der Innovation“, wie Tim Brown sie bezeichnet, zu durchlaufen: Inspiration, Ideenbildung und Umsetzung. Seiner Überzeugung nach müssen diese Fähigkeiten nun über die gesamten Unternehmen verstreut werden. Und das funktioniert mit einem der innovativsten Denkwerkzeuge zur Entwicklung von Ideen und zur Lösung von Problemen, dem Design Thinking. Im ersten Teil dieses Buches wird ein Rahmenwerk vorgestellt, das hilft, die Grundsätze und Methoden zu erkennen, die großartiges Design Thinking ermöglichen. Hier wird gezeigt, wie Design Thinking von einigen der innovativsten Unternehmen der Welt praktiziert wurde und zu bahnbrechenden Lösungen inspiriert hat. Der zweite Teil soll dazu anregen, nicht zu kleckern, sondern zu klotzen. Anhand drei großer Bereiche der menschlichen Aktivität – Unternehmen, Märkte und Gesellschaft – zeigt Tim Brown, wie aus dem Design Thinking heraus Wege entstehen können, um Ideen zu entwickeln, die unseren heutigen Herausforderungen gerecht werden. Dabei muss sich das Design Thinking in den Organisationen „aufwärts“ bewegen in die Nähe der Vorstandsetagen, wo strategische Entscheidungen getroffen werden. Denn Design ist zu wichtig geworden, als dass man es allein den Designern überlassen sollte. Tim Brown zählt zu den prominentesten Personen auf dem Gebiet von Design und Innovation weltweit. Er ist CEO und Präsident von IDEO, das Unternehmen, das die Apple-Maus und den Palm V entwickelt hat. Tim Brown spricht regelmäßig über den Wert des Designs und von Innovationen, unter anderem auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos oder bei TED Talks. Er berät zahlreiche Fortune 100 Unternehmen. Seine Arbeiten wurden bereits in der Axis Gallery in Tokio, dem Design Museum in London und dem MOMA in New York ausgestellt.

Methodische Entwicklung technischer Produkte

Methoden flexibel und situationsgerecht anwenden

Author: Udo Lindemann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3642014232

Category: Education

Page: 341

View: 8190

Die Entwicklung technischer Produkte erfordert weit mehr als Konstruktion und Design. Value Management und Kundenanforderungen sind nur zwei Stichworte, die die komplexen Anforderungen beschreiben. Der Autor beschreibt bewährte Arbeitsmethoden der Produktentwicklung und vermittelt sie nicht als „Rezepte", sondern als eine sinnvolle Kette von Fragen und Antworten. Komplexere Methoden wie die Szenariotechnik stellt er in einer spezifischen Anwendungssituation dar. Die 3. Auflage wurde aktualisiert und um aktuelle Forschungsergebnisse ergänzt.

Besser als der Zufall

"Jobs to Be Done" – die Strategie für erfolgreiche Innovation

Author: Clayton M. Christensen

Publisher: Plassen Verlag

ISBN: 3864705029

Category: Political Science

Page: 288

View: 1021

Produkte werden technisch immer ausgefeilter, es gibt Dutzende verschiedene Versionen, aus denen der Kunde wählen kann. Trotzdem liegen sie wie Blei in den Regalen. Warum? Hersteller beachten nicht, welchen "Job" ein Produkt oder auch eine Dienstleistung für den Kunden erfüllen soll. Clayton M. Christensen liefert mit dem "Jobs to Be Done"-Ansatz eine umfassende Theorie, wie man die Wünsche der Kunden erkennt und in den eigenen Produkten oder Dienstleistungen umsetzt. Er zeigt die praktische Anwendung und welche Auswirkungen die Methode auf Organisationsstrukturen und Führungsentscheidungen hat. So wird Innovation von der reinen Glückssache zu einem planbaren Prozess, der Unternehmen den entscheidenden Marktvorteil bringt.

Payback

Schulden und die Schattenseite des Wohlstands

Author: Margaret Atwood

Publisher: eBook Berlin Verlag

ISBN: 3827078032

Category: Literary Collections

Page: 272

View: 5356

Margaret Atwood erklärt uns mit faszinierender Klarheit, wie maßgeblich das Konzept der Schuld – im ökonomischen und im moralischen Sinn – unser Denken und Verhalten seit Anbeginn der menschlichen Kultur prägt und bestimmt. Mit Witz und Sachkenntnis verfolgt sie ihr Thema quer durch Zeiten und Disziplinen. Am Ende entlässt sie uns mit einer zentralen Frage: Was sind wir Menschen einander, was sind wir unserem Planeten schuldig?

Wörterbuch Design

Begriffliche Perspektiven des Design

Author: Michael Erlhoff,Timothy Marshall

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3764381426

Category: Design

Page: 472

View: 3934

Dieses Wörterbuch bietet die interessante und kategoriale Grundlage für einen ernsthaften internationalen Diskurs über Design. Es ist das Handbuch für alle, die mit Design beruflich und in der Ausbildung zu tun haben, sich dafür interessieren, sich daran vergnügen und Design begreifen wollen. Über 100 Autorinnen und Autoren u.a. aus Japan, Österreich, England, Deutschland, Australien, aus der Schweiz, den Niederlanden und aus den USA haben für dieses Design-Wörterbuch Originalbeiträge geschrieben und bieten so bei aller kulturellen Differenz mögliche Erörterungen an, sich über wesentliche Kategorien des Design und somit über Design grundlegend zu verständigen. Es umfasst sowohl die teilweise noch jungen Begriffe aktueller Diskussionen als auch Klassiker der Design-Diskurse. – Ein praktisches Buch, das sowohl Wissenschaftscharakter hat als auch ein Buch zum Blättern und Lesen ist.

Versionskontrolle mit Subversion

Author: C. Michael Pilato,Ben Collins-Sussman,Brian W. Fitzpatrick

Publisher: O'Reilly Germany

ISBN: 3897218984

Category: Computers

Page: 496

View: 8328

Ganz klar: Das Schöne am Open Source-Code ist natürlich der freie Zugriff auf ihn, doch gerade deshalb will die Code-Entwicklung besonders gut organisiert sein. Versionskontrollsysteme ermöglichen es jedem Projektmitglied, zunächst unabhängig zu arbeiten und seine Änderungen am Quellcode dann in ein Repository einzufügen, mit dem die unterschiedlichen Versionen überwacht und verwaltet werden. Intelligente Verwaltung mit Subversion Wer bei Software-Projekten bisher das bewährte CVS benutzt hat, dem steht mit Subversion eine stabilere und flexiblere Alternative zur Verfügung. Versionskontrolle mit Subversion, geschrieben von Mitgliedern des Subversion-Entwicklerteams, stellt dieses mächtige Open Source-Tool vor und beschreibt, wie Sie es fachgerecht installieren und konfigurieren. Die Autoren zeigen Ihnen, wie Sie durch die intelligente Verwaltung und Dokumentation mit Subversion Konflikte und Datenverlust vermeiden können. Für Programmierer und für Systemadministratoren Das Buch eignet sich für Leser mit ganz unterschiedlichem Hintergrundwissen: Sowohl Programmierer ohne Kenntnisse der Versionskontrolle als auch erfahrene Systemadministratoren kommen hier auf ihre Kosten. Und CVS-Kennern wird mit diesem Buch ein problemloser Wechsel zu Subversion ermöglicht.