Politische Führung in Parlamenten

Das britische House of Commons und das finnische Eduskunta im Vergleich

Author: Annika Ostendorf

Publisher: Tectum Wissenschaftsverlag

ISBN: 3828872271

Category: Political Science

Page: 386

View: 5466

Parlamente als kraft- und machtlose Institutionen? Die vorliegende Untersuchung will diesem Bild entgegentreten und leistet einen Beitrag zu einem nuancierten Blick auf die Arbeit der Parlamente. Unter der Leitfrage, welche Führungsstrukturen im Parlament zu finden und welche Muster parlamentarischer Führung zu identifizieren sind, erweitert die Studie die gewöhnlich exekutive Perspektive der Führungsforschung auf politische Führung in Parlamenten. Im Anschluss an die theoretische Verankerung des Vorhabens mithilfe einer Konzeptualisierung parlamentarischer Führung widmet sich der empirische Teil der Studie den vielfältigen Mustern parlamentarischer Führung in zwei im deutschsprachigen Raum wenig bis kaum rezipierten Parlamenten: dem britischen House of Commons und dem finnischen Eduskunta. Es zeigt sich, dass der Fokus auf Führungsmuster eine genauere Identifikation der Macht- und Handlungsmöglichkeiten eines Parlamentes ermöglicht.

Britain Votes 2015

Author: Andrew Geddes,Jonathan Tonge

Publisher: N.A

ISBN: 9780198748953

Category:

Page: 320

View: 8571

A comprehensive analysis of the 2015 General Election, one of the most unpredictable in British political history. It contains chapters on the results; the fortunes of the major parties; the campaign and outcomes in each country of the UK; campaign finance; women and the election; the importance of immigration; and more.

Brexit and British Politics

Author: Geoffrey Evans,Anand Menon

Publisher: John Wiley & Sons

ISBN: 1509523898

Category: Political Science

Page: 140

View: 3803

Brexit has changed everything - from our government, to our economy and principal trading relationship, to the organization of our state. This watershed moment, which surprised most observers and mobilized previously apathetic sections of the electorate, is already transforming British politics in profound and lasting ways. In this incisive book, leading analysts of UK and EU politics Geoffrey Evans and Anand Menon step back from the immediacy and hyperbole of the Referendum to explain what happened on 23 June 2016, and why. Brexit, they argue, was the product of both long-term dissatisfaction with the EU and a gradual breakdown in the relationship between parties and voters that spawned detachment, disinterest and disenchantment. Exploring its subsequent impact on the June 2017 General Election, they reveal the extent to which Brexit has shattered the contemporary equilibrium of British politics. These reverberations will continue to be felt for a very long time and could pose a real danger to the health of British democracy if the government fails to deliver on the promises linked to Brexit.

Constructions of Migrant Integration in British Public Discourse

Becoming British

Author: Sam Bennett

Publisher: Bloomsbury Publishing

ISBN: 135002922X

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 240

View: 9186

This is a study into how the public discourse on migrant integration in the UK changed from 2000-2010. The book shows that the discursive construction of integration in the British public sphere shifted from one of cultural pluralism to one of neo-assimilation, informed by a wider spread of neo-liberalism that necessitates self-sufficiency and discourages state assistance. Situated within the Critical Discourse Studies tradition, the book employs a Discourse Historical approach to the data and includes innovative analysis combining 'top-down' (policy documents and media texts) and 'bottom-up' (focus groups with migrants and new citizens) sites of discourse production. In doing so, it provides a broad and detailed perspective of public discourse on integration in the UK. The book shows that understandings of 'integration' are diachronically and synchronically fluid and as such, the term plays an important role as a 'consensus concept' that different actors can support whilst construing it in different ways. Analysis of the data further reveals that integration is interdiscursively linked to other social fields, such as the economy, terrorism and public spending. The book also argues that integration policy has become directed not just at new migrants, but also long-term British citizens and that this has the potential to have considerable impact on community cohesion.

The Politics of Freedom of Information

How and why Governments Pass Laws that Threaten Their Power

Author: Ben Worthy

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0719097673

Category: Political Science

Page: 227

View: 5593

Outgrowth of the author's thesis (Ph. D.)--University of Manchester, 2003.

HC 938 - Voter Engagement In The UK: Follow Up

Author: Great Britain. Parliament. House of Commons. Political and Constitutional Reform Committee

Publisher: The Stationery Office

ISBN: 0215081374

Category: Voting

Page: 113

View: 413

Following the Committee's interim report on voter engagement (HCP 323, ISBN 9780215078773), which was published in November 2014, and the substantial public consultation which ran subsequently, the Committee has now brought forward this final report on reengaging the public with elections in the UK. The Committee's key recommendations are: (1) That the Government bring forward plans to target those groups - including young people, British citizens living overseas and people with disabilities - who are currently least likely to be registered to vote; (2) That the Government consider improvements to electoral registration - including making registration automatic, prompting people to register to vote when they access other public services, and registering young people in schools, colleges and universities; (3) That changes to electoral arrangements - including online voting, registering closer to or on Election Day and holding elections at the weekend - be piloted in the next Parliament with a view to making permanent changes to electoral arrangements ahead of the 2020 general election. The Committee recognises that the main reasons for low levels of voter engagement are political, and serious action needs to be taken by political parties, individual politicians and the Government to engage more effectively with the public, and convince them of the value of voting if the public is to be re-engaged not just with elections, but politics more broadly.

Die Gegen-Demokratie

Politik im Zeitalter des Misstrauens

Author: Pierre Rosanvallon

Publisher: Hamburger Edition HIS

ISBN: 3868549269

Category: Political Science

Page: 320

View: 5103

Obgleich das demokratische Ideal uneingeschränkt bejaht wird, stehen die Systeme, die sich auf das Ideal berufen, immer heftiger in der Kritik. Doch diese Differenz ist nicht so neu, wie sie scheint: Historisch betrachtet ist die Demokratie immer schon als Versprechen und Problem zugleich in Erscheinung getreten. Denn der Grundsatz, Regierungen durch den Wählerwillen zu legitimieren, ging stets mit Misstrauensbekundungen der Bürger gegenüber den etablierten Mächten einher. Die Gegen-Demokratie ist nicht das Gegenteil von Demokratie, sie ist Bestandteil der parlamentarisch-repräsentativen Demokratie, somit permanenter Ausdruck von Misstrauen gegenüber den gewählten Institutionen. Gleichzeitig ist sie aber auch Ausdruck des politischen Engagements der Bürger_innen jenseits der Wahlurnen. Der Begriff Gegen-Demokratie hebt das Widersprüchliche des Misstrauens hervor, das einerseits die Wachsamkeit der Bürger_innen fördert und auf diese Weise dazu beiträgt, die staatlichen Instanzen für gesellschaftliche Forderungen empfänglicher zu machen, das andererseits aber auch destruktive Formen von Ablehnung und Verleumdung begünstigen kann. Das heißt: Die Gegen-Demokratie bestätigt nicht nur, sie kann auch widersprechen. Rosanvallon entfaltet die verschiedenen Aspekte von Gegen-Demokratie und schreibt ihre Geschichte. Nicht zuletzt plädiert er dafür, die ständige Rede von der Politikverdrossenheit zu überdenken. Denn es ist eher von einem Wandel als von einem Niedergang des bürgerschaftlichen Engagements zu sprechen. Verändert haben sich lediglich das Repertoire, die Träger und die Ziele des politischen Ausdrucks. Die Bürger_innen haben inzwischen viele Alternativen zum Wahlzettel, um ihre Sorgen und Beschwerden zu artikulieren. Die politische Form der Gegen-Demokratie sollte im Diskurs der Politikverdrossenheit nicht unterschätzt, sondern aktiv genutzt werden.

USA

Politik · Gesellschaft · Wirtschaft

Author: Hartmut Wasser

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3663142809

Category: Science

Page: 366

View: 9220

Das terrestrische Manifest

Author: Bruno Latour

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518758047

Category: Political Science

Page: 150

View: 2825

Eine Serie politischer Unwetter hat die Welt durcheinandergebracht. Die Instrumente, mit denen wir uns früher orientierten, funktionieren nicht mehr. Verstanden wir Politik lange als einen Zeitstrahl, der von einer lokalen Vergangenheit in eine globale Zukunft führen würde, realisieren wir nun, dass der Globus für unsere Globalisierungspläne zu klein ist. Der Weg in eine behütetere Vergangenheit erweist sich ebenfalls als Fiktion. Wir hängen in der Luft, der jähe Absturz droht. In dieser brisanten Situation gilt es zuallererst, wieder festen Boden unter den Füßen zu gewinnen und sich dann neu zu orientieren. Bruno Latour unternimmt den Versuch, die Landschaft des Politischen neu zu vermessen und unsere politischen Leidenschaften auf neue Gegenstände auszurichten. Jenseits überkommener Unterscheidungen wie links und rechts, fortschrittlich und reaktionär plädiert er für eine radikal materialistische Politik, die nicht nur den Produktionsprozess einbezieht, sondern auch die ökologischen Bedingungen unserer Existenz.

Vom Ende der repräsentativen Politik

Author: Simon Tormey

Publisher: Hamburger Edition HIS

ISBN: 3868546480

Category: Political Science

Page: 232

View: 3583

Das Vertrauen in die Politiker ist an einem Tiefpunkt angelangt, die repräsentative Politik steckt in einer Krise. Ist die Demokratie am Ende? Ist unsere Gesellschaft vom Virus der Entpolitisierung befallen? Simon Tormey zeigt in diesem provokativ-anregenden Buch, dass das Gegenteil der Fall ist. Die Bürgerinnen und Bürger sehen sich zunehmend selbst als Hauptakteure der Politik, was das Ende der repräsentativen Politik sein könnte, wie wir sie bisher kannten. Gleichzeitig entwickeln sich aktuell aufregend neue Formen politischen Engagements und damit auch Chancen auf eine grundlegende Erneuerung der Demokratie. Demokratische Repräsentation war ein Produkt der nationalstaatlichen Modernisierung. Die neue Politik entspricht der individualisierten Welt, in der sich die Demokratie nun einrichtet. Sie wird bestimmt von multiplen Identitäten und komplexen Geografien, von Migration, Globalisierung und vielschichtigen Souveränitäten, von staatlichen und nichtstaatlichen Machtquellen. Da das Vertrauen in althergebrachte Institutionen erschüttert ist, bleibt die repräsentative Demokratie zwar bestehen, wird aber um und ausgebaut, sie wird "demokratischer". Wir sind in eine Zeit des Rollenwandels der Parteien und der Politiker eingetreten: Repräsentative Institutionen stehen neben neuen bürgerschaftlichen Initiativen, die durch soziale Medien schnell zusammenfinden und den unterschiedlichsten Bedürfnissen eine Stimme geben. Sie wirken hin auf eine unmittelbare politische Resonanz, auf Kontrolle und Korrektur von politischen Entscheidungen. Simon Tormey ergründet die gegenwärtigen Veränderungen, indem er ein vielfältiges Tableau von Beispielen betrachtet, von der Situation in Griechenland und den Protesten in Spanien, Brasilien und der Türkei, bis hin zu der Entstehung neuer Initiativen wie Podemos, Anonymous und Occupy.

Demokratisierung durch Social Media?

Mediensymposium 2012

Author: Kurt Imhof,Roger Blum,Heinz Bonfadelli,Otfried Jarren,Vinzenz Wyss

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658101407

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 282

View: 1562

Der Sammelband setzt sich kritisch mit einigen Mythen auseinander, die sich immer noch um das Internet ranken. Hierzu gehört die Vorstellung einer sich selbst erfüllenden Demokratisierung durch die schiere Existenz dieses Netzes ebenso wie der technolibertäre Mythos, der das Internet als Sphäre einer spielerischen Selbstkonstitution in Gestalt von anonymen Identitätsentwürfen in virtuellen Räumen und des Downloadens von beliebigen Inhalten beschreibt. Die Kraft dieser Mythen manifestiert sich in vehementen Widerständen gegen die vermeintliche oder faktische Zensur des Internets, das jeglicher Regulation enthoben sein soll, und in einem Kampf gegen ein Urheberrecht, das dem Zeitalter des World Wide Web nicht mehr entspräche.​

Der Weg zur Knechtschaft

Author: Friedrich A. von Hayek

Publisher: Lau-Verlag

ISBN: 3957681278

Category: Political Science

Page: 336

View: 9758

Das Kultbuch des renommierten Nationalökonomen und intellektuellen Gegenspielers von John Maynard Keynes. "Selten schafft es einmal ein Ökonom, mit einem Buch das breite Publikum aufzurütteln. Eine große Ausnahme bildet ›Der Weg zur Knechtschaft‹, jenes legendäre Buch des späteren Nobelpreisträgers Friedrich A. v. Hayek [...]. Ein Jahr vor Kriegsende popularisierte Hayek damit im Londoner Exil seine in den zwanziger und dreißiger Jahren gewonnenen Überzeugungen, vor allem die These, dass jeder Planwirtschaft eine Tendenz zum Totalitarismus innewohnt und dass es keinen Mittelweg zwischen Sozialismus und Marktwirtschaft geben kann. ›Der Weg zur Knechtschaft‹ hat zentrale Bedeutung für jene Ideen, die man heute, leicht missverständlich, als ›Neoliberalismus‹ bezeichnet; die Überzeugung, dass ökonomische Probleme am besten über freie Märkte gelöst werden sollen und der Anteil des Staates zurückgeführt werden sollte. Einprägsam besonders Hayeks Begründung, warum Planwirtschaft und Demokratie nicht zusammenpassen."

Soziologie der Parlamente

Neue Wege der politischen Institutionenforschung

Author: Jenni Brichzin,Damien Krichewsky,Leopold Ringel,Jan Schank

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658199458

Category: Social Science

Page: 424

View: 5093

Der Band entfaltet Zugänge zu einer genuin soziologischen Betrachtungsweise von Parlamenten. Er schlägt den Bogen von gesellschaftstheoretischen Ansätzen über mikrosoziologische Perspektiven hin zu internationalen Forschungstendenzen.

Postdemokratie

Author: Colin Crouch

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518785303

Category: Political Science

Page: 159

View: 9925

"Postdemokratie": Dieser Begriff des Politikwissenschaftlers Colin Crouch wurde nach dem Erscheinen der Originalausgabe seines Buches zum Kristallisationspunkt der Debatte um Politikverdrossenheit, Sozialabbau und Privatisierung. Crouch hat dabei ein politisches System im Auge, dessen demokratische Institutionen zwar weiterhin formal existieren, das von Bürgern und Politikern aber nicht länger mit Leben gefüllt wird. Der polemische Essay, der in Italien und Großbritannien bereits als Klassiker der Gegenwartsdiagnose gilt, liegt nun endlich auch in deutscher Übersetzung vor.

Betrachtungen über die Repräsentativregierung

Author: John Stuart Mill

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518735179

Category: Political Science

Page: 336

View: 9250

Die anhaltende Diskussion um die »Krise des Parlamentarismus« zeigt, dass die normative Begründung und systematische Bestimmung von Parlamentsfunktionen und demokratischer Öffentlichkeit von entscheidender Bedeutung für die Zukunft der repräsentativen Demokratie ist. Das Problem ist aber nicht neu, wie John Stuart Mills klassischer Text zeigt. Er kreist um die Frage, wie sich die Gefahr einer »Tyrannei der Mehrheit« mit den Partizipationsanforderungen demokratischen Regierens versöhnen lässt. Mill begründet darin u. a. ein deliberatives Verständnis von Politik und erörtert die Gefahren einer bürokratischen Strangulierung politischer Freiheit. Ein Schlüsselwerk der Demokratietheorie und Parlamentarismusforschung.

Parliamentary Debates (Hansard).

House of Commons official report

Author: Great Britain. Parliament. House of Commons

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Great Britain

Page: N.A

View: 9849

Volle Deckung, Mr. Bush

mit einem Vorwort zur deutschen Ausgabe ; [brandaktuell aus USA]

Author: Michael Moore

Publisher: N.A

ISBN: 9783492046145

Category: American wit and humor

Page: 314

View: 6131

Die Gesellschaft der Gleichen

Author: Pierre Rosanvallon

Publisher: Hamburger Edition HIS

ISBN: 3868545794

Category: Social Science

Page: 384

View: 8634

In Demokratien der westlichen Gesellschaften lassen sich zunehmende soziale Unterschiede nicht mehr leugnen. Immer offensichtlicher werdende Einkommensunterschiede setzen das soziale Band bis zum Zerreißen unter Spannung. Eine Gefahr für die Demokratie? Pierre Rosanvallon entfaltet ein sowohl sozial- wie begriffsgeschichtliches Panorama, das die Geschichte der Gleichheitsvorstellungen vom späten 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart darstellt, und verknüpft diese Ideengeschichte mit einer kritischen Analyse der aktuellen politischen Situation.

The Parliamentary Debates (Hansard).

House of Lords official report

Author: Great Britain. Parliament. House of Lords

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Great Britain

Page: N.A

View: 4834