American Exceptionalism

An Experiment in History

Author: Charles A. Murray

Publisher: Aei Press

ISBN: 9780844772646

Category: Political Science

Page: 59

View: 4653

The phrase American exceptionalism is used in many ways and for many purposes, but its original meaning involved a statement of fact: for the first century after the Constitution went into effect, European observers and Americans alike saw the United States as exceptional, with political and civic cultures that had no counterparts anywhere else. In American Exceptionalism: An Experiment in History, Charles Murray describes how America s geography, ideology, politics, and daily life set the new nation apart from Europe in the 18th and 19th centuries. He then discusses the ways that exceptionalism changed during America s evolution over the course of the 20th century. Which changes are gains to be applauded? Which are losses to be mourned? Answering these questions is the essential first step in discovering what you want for America s future.

Arcs of Global Justice

Essays in Honour of William A. Schabas

Author: Margaret M. DeGuzman,William Schabas

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0190272651

Category: Law

Page: 584

View: 3448

Martin Luther King, Jr. once said "the arc of the moral universe is long, but it bends toward justice." Testing the optimism of that claim were the many fits and starts in the struggle for human rights that King helped to catalyze. The same is true of other events in the last half-century,from resistance to apartheid and genocide to equal and fair treatment in domestic criminal justice systems, to the formation of entities to prevent atrocities and to bring their perpetrators to justice. Within this display of myriad arcs may be found the many persons who helped shape thishalf-century of global justice-and prominent among them is William A. Schabas. His panoramic scholarship includes dozens of books and hundreds of articles, and he also has served as an influential policymaker, advocate, and mentor.This work honours William A. Schabas and his career with essays by luminary scholars and jurists from Africa, Asia, Europe, and the Americas. The essays examine contemporary, historical, cultural, and theoretical aspects of the many arcs of global justice with which Professor Schabas has engaged, infields including public international law, human rights, transitional justice, international criminal law, and capital punishment.

Asianism and the Politics of Regional Consciousness in Singapore

Author: Leong Yew

Publisher: Routledge

ISBN: 1136752684

Category: Social Science

Page: 246

View: 5928

Over the last two decades, Singapore has undergone a substantial degree of ‘Asianization’. Apart from participating in the Asian values debate of the 1990s, re-visioning itself as ‘New Asia’ and a global-Asian hub, and establishing Asian identities for the commodities it consumes and produces, Singapore has also repurposed its modernity, cultures, and ethos along similar regionalist precepts. However, even in recent times, Singapore continues to vacillate ambivalently between identifying with and differentiating itself from Asia. Responding to the challenges Singapore faces in coming to terms with its Asian identity, this book examines the complex cultural, social, and political underpinnings that have shaped Singapore’s mainstream discourse on Asia. Indeed, it argues that its legacy as a colonial port city, the exigencies of managing the post-independence nation state, and the larger forces of imperialism and capitalism all contribute to its politics of Asianism. Taking a thoroughly interdisciplinary approach that spans history, cultural studies, postcolonialism, and cultural geography, Leong Yew reveals how Asia has been used to narrate Singapore’s beginnings, revalidate Singaporean ethnic culture and to consolidate its practices of consumption and commodification. This book will be welcomed by students and scholars working across a range of fields, including Asian culture and society, Asian politics, cultural theory and postcolonial studies.

$2.50 A Gallon

Why Obama Is Wrong and Cheap Gas Is Possible

Author: Newt Gingrich

Publisher: Simon and Schuster

ISBN: 1621570096

Category: Political Science

Page: 185

View: 6339

New York Times bestselling author, former Speaker of the House, and Fox News political analyst and Republican presidential candidate Newt Gingrich has a plan for slashing gas prices and reducing our long-term dependence on foreign oil. Gingrich is famous for taking big, visionary ideas and boiling them down into practical solutions for the American people and in his new book, $2.50 A Gallon: Why Obama Is Wrong and Cheap Gas Is Possible, Gingrich tackles America's energy crisis. Dealing not only with spiraling gas prices, but with all aspects of energy policy, Gingrich shows how we can safely reap the benefits of America's own natural resources and technology in gas, oil, coal, wind, solar, biofuels and nuclear energy. Gingrich argues that the pinch Americans are feeling at the pump is not a blip in the economy but a looming crisis—affecting not only the price of gas, but the price of food, the strength of our economy, and our national security. To meet this crisis, Gingrich lays out a national strategy that will tap America's scientists, engineers, and entrepreneurs, and require Congress to unlock our oil reserves and remove all the impediments and disincentives that unnecessary government regulation has put in the way of American energy independence. The energy crisis is solvable, as Newt Gingrich's plan makes clear. His handbook, $2.50 A Gallon: Why Obama Is Wrong and Cheap Gas Is Possible, is sure to become the talk of the presidential campaign season.

Die Arroganz der Macht

Author: J. William Fulbright

Publisher: Rowohlt Verlag GmbH

ISBN: 3688112873

Category: Fiction

Page: 248

View: 5023

Nach den bürgerkriegsähnlichen Unruhen in Vierteln von Newark, Detroit und anderen Städten der USA faßte Fulbright Anfang August 1967 in einer Rede vor der amerikanischen Anwaltsvereinigung in Honolulu seine Kritik an der Innen- und Außenpolitik der USA zusammen in dem Urteil, die Vereinigten Staaten «übten Macht um der Macht willen» aus und sie seien auf dem Wege, «eine imperialistische Nation zu werden». Der Illusion, Amerika könne in Vietnam Krieg führen und zugleich Armut und Rechtsungleichheit im eigenen Lande wirksam bekämpfen, hielt der Senator die Diagnose entgegen, die USA seien im Begriff, den Krieg an beiden Fronten zu verlieren, denn: «Der Vietnamkrieg zehrt nicht nur an den menschlichen und materiellen Grundlagen unserer schwelenden Städte, er nährt nicht nur in den Slums die Überzeugung, daß das Land ihrer Lage gleichgültig gegenüberstehe. Der Krieg bestärkt immer mehr die Vorstellung, daß die Gewalt ein Weg zur Lösung von Problemen sei.»

Die Demokratie und ihre Feinde

Wer gestaltet die neue Weltordnung?

Author: Robert Kagan

Publisher: Siedler Verlag

ISBN: 3641033713

Category: Social Science

Page: N.A

View: 5854

Plädoyer für eine demokratische Weltordnung Robert Kagan bringt die weltpolitische Situation seit dem Ende des Kalten Krieges auf den Punkt. Den demokratischen Staaten steht mit Russland, China und Iran eine wachsende Zahl nach Macht und Einfluss strebender autokratischer Regime gegenüber. Gleichzeitig werden die Werte des Westens vom Herrschaftsanspruch radikaler Islamisten bedroht. Leidenschaftlich und pointiert stellt uns Kagan vor die Alternative, entweder die Welt im Sinne unserer freiheitlich-demokratischen Vorstellungen zu formen oder uns in einer neuen Weltordnung einzurichten, die andere gestaltet haben. Nach dem Ende des Kalten Krieges keimte die Hoffnung, das Ende der Geschichte sei gekommen, eine friedvolle Zukunft liege vor uns. Diese Hoffnung war trügerisch. Die Jugoslawienkriege, der Kosovo-Konflikt und der 11. September zeigten auf brutale Weise, dass Nationalismen, ethnische Zugehörigkeiten und Religion die Völker nach wie vor trennen und in blutige Konflikte stürzen. Auch Großmachtansprüche gehören keineswegs der Vergangenheit an. Russland, China und Iran lassen ihre Muskeln spielen. Eindringlich ruft Robert Kagan die demokratischen Staaten dazu auf, sich zusammenzuschließen und gemeinsam für Demokratie und liberale Werte einzustehen. Die Geschichte ist zurückgekehrt, die hochfliegenden optimistischen Träume, die man nach dem Mauerfall und dem Zusammenbruch des Ostblocks gehegt hatte, sind ausgeträumt. Die Demokraten dürfen die Welt nicht den Despoten und Autokraten überlassen, sondern müssen aktiv an der Gestaltung einer neuen Weltordnung mitwirken. Kagan ist einer der scharfsinnigsten politischen Denker in den USA.

Die weltweite Ungleichheit

Der World Inequality Report 2018

Author: Facundo Alvaredo,Lucas Chancel,Thomas Piketty,Emmanuel Saez,Gabriel Zucman

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406723861

Category: Business & Economics

Page: 456

View: 1360

Mit seinem Weltbestseller «Das Kapital im 21. Jahrhundert» hat Thomas Piketty eine heftige Kontroverse über die wachsende Ungleichheit in den westlichen Gesellschaften und deren Ursachen ausgelöst. Nun folgt der «World Inequality Report» – der gründlichste und aktuellste Bericht zur Lage der weltweiten Ungleichheit. Ein junges Team von Ökonomen, zu dem auch Piketty gehört, legt darin Fakten und Analysen vor, die ganz klar zeigen: Fast überall auf der Welt nimmt die Ungleichheit dramatisch zu. 1980 verdienten in den USA die unteren 50 Prozent der Lohnskala 21 Prozent des gesamten nationalen Einkommens, während das oberste 1 Prozent 11 Prozent des gesamten Einkommens mit nach Hause nahm. Doch dieser gewaltige Spagat hat sich heute sogar noch umgekehrt: Während die untersten 50 Prozent nur noch 13 Prozent des Einkommens nach Hause bringen, sichert sich das oberste 1 Prozent mehr als 20 Prozent des gesamten Einkommens. Diesen Trend zunehmender ökonomischer Ungleichheit gibt es nicht nur in den USA, sondern nahezu überall auf der Welt. Er wirkt wie eine bedrohliche kapitalistische Urgewalt, gegen die sich im Zeitalter von Globalisierung und Beschleunigung nichts ausrichten lässt. Der «World Inequality Report» zeigt, dass dies nicht stimmt. Wir können und müssen etwas gegen diesen Trend unternehmen – und eine starke Demokratie mit klaren Spielregeln für die Marktwirtschaft kann dies bewirken.

Ökonomie der Zerstörung

die Geschichte der Wirtschaft im Nationalsozialismus

Author: J. Adam Tooze

Publisher: N.A

ISBN: 9783570550564

Category:

Page: 926

View: 1060

Who are we?

die Krise der amerikanischen Identität

Author: Samuel P. Huntington

Publisher: N.A

ISBN: 9783442151981

Category:

Page: 506

View: 7618

Die Federalist papers

Author: Alexander Hamilton,James Madison,John Jay

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 9783406547546

Category: Constitutional history

Page: 583

View: 6322

Bioökonomie

Die Lebenswissenschaften und die Bewirtschaftung der Körper

Author: Susanne Lettow

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 383941640X

Category: Political Science

Page: 186

View: 4595

Während lange Zeit Fragen zu Ethik, Recht und Politik im Zentrum der Debatten um Biotechnologien standen, rücken nun auch ökonomische Dimensionen immer stärker in den Blick. Dieser Band macht die Leser_innen nicht nur mit der international geführten Diskussion vertraut - die Beiträge fragen zudem aus unterschiedlichen Perspektiven, welche Formen das Verhältnis von Ökonomie, Biowissenschaften und Technologien in der Gegenwart annimmt, welche neuen Objekte, Praxen und Strukturen in der Bioökonomie entstehen und wie diese sozialen Phänomene zu begreifen sind. Mit Beiträgen von Kathrin Braun, Melinda Cooper, Oliver Decker, Lars Thorup Larsen, Petra Schaper-Rinkel, Sigrid Schmitz, Susanne Schultz und Charis Thompson.

Die unbarmherzige Revolution

eine Geschichte des Kapitalismus

Author: Joyce Oldham Appleby

Publisher: N.A

ISBN: 9783867741354

Category:

Page: 686

View: 4014

In ihrer großen Geschichte des Kapitalismus erzählt Joyce Appleby die Geschichte unseres Wirtschaftssystems: von den großen Entdeckungen der Portugiesen, vom Sklavenhandel über die industrielle Revolution bis zur Globalisierung der Gegenwart, und beschreibt schließlich unsere ökonomische und auch kulturelle Identität, die so sehr vom Kapitalismus geprägt ist. Messerscharf seziert sie die guten und die schlechten Seiten des Kapitalismus und beschreibt, was der Kapitalismus mit den Menschen macht. Eine mitreißende Lektüre für alle, die von der "unbarmherzigen Revolution" profitieren oder an ihr verzweifeln.

ber Die Entstehung Der Arten

Author: Charles Darwin

Publisher: Createspace Independent Publishing Platform

ISBN: 9781532849701

Category:

Page: 506

View: 510

Charles Darwin: Über die Entstehung der Arten Edition Holzinger. Taschenbuch Berliner Ausgabe, 2016 Vollständiger, durchgesehener Neusatz mit einer Biographie des Autors bearbeitet und eingerichtet von Michael Holzinger Erstdruck: London 1859. Erste deutsche Übersetzung von Heinrich Georg Bronn unter dem Titel »Über die Entstehung der Arten im Thier- und Pflanzenreich durch natürliche Züchtung, oder Erhaltung der vervollkommneten Rassen im Kampf ums Daseyn«, Stuttgart 1860. Der Text folgt der Übersetzung der sechsten Auflage, London 1872, durch Julius Victor Carus von 1884. Textgrundlage ist die Ausgabe: Charles Darwin: Über die Entstehung der Arten durch natürliche Zuchtwahl oder die Erhaltung der begünstigten Rassen im Kampfe um's Dasein. Nach der letzten englischen Ausgabe wiederholt durchgesehen von J. Victor Carus, 9. Auflage, Stuttgart: Schweitzerbart'sche Verlagsbuchhandlung, 1899. Herausgeber der Reihe: Michael Holzinger Reihengestaltung: Viktor Harvion Umschlaggestaltung unter Verwendung des Bildes: Charles Darwin auf einem Aquarell von George Richmond (1809-1896) aus dem Jahr 1840 Gesetzt aus der Minion Pro, 11 pt.

Die europäische Herausforderung

vom Ende der Vorherrschaft Amerikas

Author: Charles Kupchan

Publisher: N.A

ISBN: 9783871344831

Category: United States

Page: 318

View: 4262